Abo
  • Services:
Anzeige
14-nm-FinFET-Wafer
14-nm-FinFET-Wafer (Bild: Samsung)

Auftragsfertiger: Samsung startet Serienproduktion des 14-nm-FinFET-Prozesses

14-nm-FinFET-Wafer
14-nm-FinFET-Wafer (Bild: Samsung)

Wenige Monate nach Intel hat Samsung die Serienfertigung von Chips mit 14-nm-FinFET-Technik begonnen. Der erste Application Processor sei ein sehr fortschrittlicher - und er kommt nicht von Apple.

Anzeige

Samsung hat auf dem Investor Forum 2014 den Start der 14-nm-FinFET-Serienfertigung angekündigt. Der in Kooperation mit Globalfoundries vorangetriebene Prozess ist neben Intels 14-nm-FinFET-Technik die derzeit modernste Fertigung am Markt.

Das erste Produkt auf Basis des 14-nm-FinFET-Verfahrens sei Samsungs bisher fortschrittlichster Application Processor. Gemeint ist damit ein noch nicht angekündigter Exynos-Chip, denn technisch aufwendigere Prozessoren entwickelt Samsung derzeit nicht.

  • Gemeinsamer 14-nm-FinFET-Prozess von Globalfoundries und Samsung
  • Gemeinsamer 14-nm-FinFET-Prozess von Globalfoundries und Samsung
  • Gemeinsamer 14-nm-FinFET-Prozess von Globalfoundries und Samsung
Gemeinsamer 14-nm-FinFET-Prozess von Globalfoundries und Samsung

Die 14-Nanometer-FinFET-Fertigung soll verglichen mit dem übersprungenen planaren 20-Nanometer-Verfahren eine um 35 Prozent verringerte Leistungsaufnahme oder 20 Prozent höhere Taktfrequenzen bei jeweils 15 Prozent weniger Die-Fläche ermöglichen.

Samsungs Vizepräsident Benjamin Suh sagte, der Prozess und die Ausbeute (yield) seien wie erwartet und ähnlich wie bei bisherigen Nodes. Genaue Zahlen nannte er nicht, diese sind ein Geschäftsgeheimnis jedes Auftragsfertigers, profitabel aber sei der Prozess. Durch den Zusammenschluss mit Globalfoundries habe Samsung das 14-nm-FinFET-Verfahren schneller und besser entwickeln können.

Der Exynos-Chip soll laut Suh wahrscheinlich sehr früh 2015 ausgeliefert werden, das volle Volumen der Serienproduktion sei in einigen Monaten erreicht. Mehrere Kunden hätten den 14-nm-FinFET-Prozess bereits adaptiert, neben Systems-on-a-Chip stehen Premium-High-End-Produkte auf dem Plan.

Einer der bestätigten Abnehmer ist Apple, auch AMD dürfte künftig CPUs und GPUs in Auftrag geben - beispielsweise Zen.

  • 2013 war die Ausbeute von Broadwell noch zu gering, aber....  (Folie: Intel)
  • ... jetzt ist alles im grünen Bereich.  (Folie: Intel)
  • Die Air Gaps sitzen zwischen den Interconnects. (Folie: Intel)
  • Bei nominal gleicher Strukturbreite sieht sich Intel dennoch führend. (Folie: Intel)
  • Die Transistordichte hat sich mehr als verdoppelt. (Folie: Intel)
  • 7 Nanometer sind schon in Planung. (Folie: Intel)
  • Alles breiter als 14 Nanometer (Folie: Intel)
  • Auch beim SRAM für die Caches wurde alles kleiner. (Folie: Intel)
  • Die Finnen sind enger und länger. (Folie: Intel)
  • Immer drei Jahre schneller (Folie: Intel)
... jetzt ist alles im grünen Bereich. (Folie: Intel)

Intel hatte die Serienproduktion der 14-nm-FinFET-Technik im zweiten Quartal 2014 gestartet, zuvor erachtete der Hersteller die Ausbeute als zu gering. Erste Vorserienversuche begannen schon im Frühjahr 2013, danach gab es aber viele Probleme, welche die Serienproduktion lange verzögerten.

TSMC wiederum hatte den Start der Vorserienproduktion des 16-Nanometer-FinFET-Plus-Prozesses im Oktober angekündigt.


eye home zur Startseite
barforbarfoo 26. Nov 2014

http://forums.anandtech.com/showthread.php?t=2409843&page=2



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  2. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Receiver ab 38,49€)
  2. 5,99€
  3. (u. a. Borderlands 2 GotY 7,99€, Anno 2070 4,49€ oder Tiefsee-Add-on 2,22€, Morrowind GotY 5...

Folgen Sie uns
       


  1. K-Classic Mobil

    Smartphone-Tarif erhält mehr Datenvolumen

  2. Wisch und weg

    Tinder kommt auf den Desktop

  3. Elektroauto

    Tencent investiert 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla

  4. Planescape Torment

    Unsterblich in 4K-Auflösung

  5. Browser

    Vivaldi 1.8 erhält einen Komfortverlauf

  6. Logitech UE Wonderboom im Hands on

    Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt

  7. Vodafone

    Neue Red-Tarife erhalten ein Gigadepot

  8. EMIB

    Intel verbindet Multi-Chip-Module mit Silizium

  9. Updates

    Neue Beta-Runde für Apples vier Betriebssysteme

  10. Paketlieferdienst

    Hermes bestellt 1.500 Mercedes-Elektrolieferwagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Ja. Aber schwimmt er auch in Milch? kT

    Oktavian | 10:58

  2. Re: Nicht realisierbar

    ronlol | 10:57

  3. Re: 32kbit/s

    My1 | 10:57

  4. Re: Erst dachte ich: Die spinnen, die golem...

    Teebecher | 10:56

  5. Re: Kein macOS, keine Alternative. Und Leistung...

    MarioWario | 10:53


  1. 11:16

  2. 11:02

  3. 10:34

  4. 09:58

  5. 09:08

  6. 09:01

  7. 08:38

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel