• IT-Karriere:
  • Services:

Auftragsfertiger: Mediatek bleibt TSMC treu und plant für Top-Smartphones

Die aktuelle und mindestens die nächste Generation an Smartphone-Chips wird Mediatek bei TSMC fertigen lassen. Das R&D-Budget soll steigen, schnellere LTE-Modems sind geplant. Dadurch möchte Mediatek mittelfristig im Highend-Segment mitspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild eines Mediatek-SoC
Symbolbild eines Mediatek-SoC (Bild: Mediatek)

Mediatek hat auf dem London Executive Forum 2015 einen Einblick in die technische Weiterentwicklung der hauseigenen Smartphone- und Tablet-Chips gegeben. Der Hersteller hatte im vergangenen Jahr seine Investitionen in die eigene Entwicklungsabteilung massiv gesteigert und dürfte 2015 noch etwas darüber liegen. Das größere R&D-Budget ermöglicht es Mediatek, früher neue Fertungsprozesse für flottere sowie effizientere Chips einzusetzen und die Entwicklung schnellerer LTE-Modems voranzutreiben.

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Aktuelle Systems-on-a-Chip (SoC) lässt Mediatek bei der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) fertigen. Der Helio P10 etwa entsteht im 28-nm-Prozess, genauer HPC+, was für High Performance Compact Mobile Computing Plus steht. Das kommende Top-SoC Helio X20 wird im 20-nm-Verfahren belichtet, so wie Apples A8 aus dem vergangenen Jahr.

  • Mediatek plant mit neuen TSMC-Prozessen, schnelleren Modems und mehr R&D-Budget. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Mediatek plant mit neuen TSMC-Prozessen, schnelleren Modems und mehr R&D-Budget. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Hier wird der Unterschied deutlich: Apple kann es sich sogar leisten, den neuen A9-Chip bei Samsung und TSMC im 14FF-/16FF-Prozess bauen zu lassen. Mediatek wird diesen Schritt nächstes Jahr mit dem Helio P20 und Helio X30 gehen, erneut bei TSMC. Danach soll wenig überraschend das 10FF-Verfahren folgen, auch dies dürfte Mediatek bei der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company in Auftrag geben.

Schnellere Modems für Flagship-Geräte

Derzeit unterstützen Chips wie der Helio X10 alias MT6795 eine LTE-Geschwindigkeit der vierten Kategorie. Ein solches Cat4-Modem erreicht bis zu 150 MBit pro Sekunde im Downlink, die Cat6-Klasse im neueren Helio X20 und im Helio P10 bringt es auf bis zu 300 MBit pro Sekunde. Laut Mediatek hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 40 Millionen Chips mit LTE-Modem verkauft, im laufenden Jahr sollen es 150 Millionen werden. 2016 plant der Hersteller Cat10-/11-Modems zu verbauen, die schaffen bis zu 600 MBit pro Sekunde.

Generell möchte Mediatek verstärkt Highend-Chips anbieten, die dann in sogenannten Flagship-Smartphones stecken. Ein Beispiel ist HTCs One M9+ mit Helio X10, das im Frühling 2015 veröffentlicht wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...

JürgenOfner 02. Okt 2015

Es geht um Begriffe die man in Kopf hat wenn man an Smartphone Prozessoren denkt. Und die...

miauwww 02. Okt 2015

https://www.fairphone.com/2015/09/16/long-term-software-support-fairphone-1/

ikhaya 02. Okt 2015

150 maximal wenn in der Zelle nichts los ist, find ich unnötig. Ich fände beim Handy...

Jasmin26 02. Okt 2015

ach, dann stimmen die listen auf cm wohl nicht und die phones die mit Mediathek gelistet...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

      •  /