• IT-Karriere:
  • Services:

Auftragsfertiger: Globalfoundries kündigt 7-nm-Technik für 2018 an

Kein 10 nm, sondern direkt auf 7 nm: Globalfoundries überspringt einen Prozess-Node und will übernächstes Jahr erste Chips fertigen. Zu den Kunden gehört AMD mit Starship, einer Zen-CPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Wafer mit 7FF-Testchips
Ein Wafer mit 7FF-Testchips (Bild: IBM)

Der Auftragsfertiger Globalfoundries hat das per Pressemitteilung verkündet, was auf Halbleitermessen wie der Semicon bereits vor einigen Wochen ausgesprochen wurde: Der Chiphersteller wird anders als Intel, Samsung und TSMC keinen 10-nm-FinFET-Prozess anbieten, sondern diesen sogenannten Full-Node auslassen und stattdessen gleich 7 nm FinFET anbieten.

Stellenmarkt
  1. Rail Power Systems GmbH, München
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Verglichen mit einem aktuellen Verfahren wie 14FF/16FF soll Globalfoundries' 7-nm-FinFET-Technik Chips mit einer um bis zu 30 Prozent höheren Geschwindigkeit bei gleicher Leistungsaufnahme oder 60 Prozent geringerem Energieverbrauch bei bleibender Performance sowie generell doppelter Transistor-Packdichte ermöglichen. Die Fertigung soll unter anderem in der Fab 8 in Malta im Bundesstaat New York erfolgen, wo derzeit Chips mit der von Samsung lizenzierten 14LPP-Fertigung produziert werden. Globalfoundries wolle mehrere Milliarden US-Dollar in das Halbleiterwerk investieren.

AMD und IBM als große Abnehmer

Zu den Kunden für die 7-nm-FinFET-Technik zählt unter anderem AMD, das kürzlich ein neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries ausgehandelt hatte. Als Nachfolger von Naples, einer Server-CPU mit 32 Zen-basierten Kernen, ist Starship mit 48 verbesserten Kernen vom Typ Zen+ im Gespräch. Auch IBM möchte bei Globalfoundries fertigen lassen, wohl kommende Power10-Chips mit einem FD-SOI-Derivat von 7FF, da schon der aktuelle Power9 das 14HP-Verfahren mit isolierender Sperrschicht aus Siliziumoxid nutzt.

Erste Testchips mit 7-nm-FinFET-Technik laufen in der Fab 8 Malta bereits vom Band, die Vorabfertigung (Risk Production) soll im ersten Halbjahr 2018 starten - die Serienfertigung ergo einige Monate später. Globalfoundries zufolge können einige Belichtungsschritte optional mit extremer ultravioletter Strahlung (EUV) erfolgen. Das Forschungszentrum APPC im Bundesstaat New York arbeitet derweil an einer Integration für den kommenden 5-nm-Prozess.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ (Bestpreis!)
  2. 320,09€ (Bestpreis!)
  3. 159,99€
  4. 179,99€ (Bestpreis!)

sciing 09. Nov 2016

Kritik ist berechtigt, nur bitte an die richtige Adresse! Den Namen gibt der Marktführer...

sciing 09. Nov 2016

Keine Ahnung wo Herr Sauter das aufgeschnappt haben will, wahrscheinlich beim Golem...

Abseus 17. Sep 2016

Stimmt

Moe479 16. Sep 2016

heute bei mir daheim passiert, 45nm cpu reichte mir, kein bedarf entstanden ...

ms (Golem.de) 16. Sep 2016

Es ist als Hintergrund zu FD-SOI allgemein gedacht.


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /