Abo
  • Services:
Anzeige
René Obermann
René Obermann (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Aufsichtsrat: René Obermann geht zu Spotify

Der frühere Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, soll einen Sitz im Aufsichtsrat von Spotify bekommen. Er ist gegenwärtig noch Chef des Kabelnetzbetreibers Ziggo in den Niederlanden.

Anzeige

Der frühere Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, wird Mitglied im Aufsichtsrat von Spotify. Das hat das Onlinemagazin Recode aus informierten Kreisen erfahren. Obermann werde als Partner bei dem Private-Equity-Unternehmen Warburg Pincus eine neue Aufgabe finden, heißt es dort.

Die Journalistin Kara Swisher berichtet, dass außerdem Googles Chief Business Officer Omid Kordenstani im Board von Spotify aktiv werde. Spotify hatte angekündigt, für 2015 den Gang an die Börse zu planen. Der Musikstreaming-Dienst unterhält seit Jahren eine Partnerschaft mit der Telekom: Einige Hunderttausend Kunden der Telekom hören in Deutschland und Europa Musik über Spotify, ohne dass ihnen das mobile Datenvolumen angerechnet wird.

Im März 2013 wurde berichtet, dass Obermann Chef des niederländischen Kabelnetzbetreibers Ziggo wird. Im Dezember 2012 hatte Obermann seinen Rücktritt als Chef der Deutschen Telekom für Ende 2013 angekündigt. Seine Nachfolge trat Timotheus Höttges an.

Ziggo ist der größte TV-Kabelnetzbetreiber der Niederlande und bietet Kabelfernsehen, Breitbandinternet und Telefonie an. Das Unternehmen hat 1,7 Millionen Breitbandkunden, die mit 120 MBit/s versorgt werden. Doch Ziggo wurde von dem US-Konzern Liberty Global übernommen. Ziggo und Liberty erklärten, dass Obermann nach dem Eigentümerwechsel das Unternehmen verlassen werde.

Obermann erhält zum Abschied 3,95 Millionen Euro sowie Aktien im Wert von rund 1,8 Millionen Euro. Als Chef der Telekom erhielt Obermann im Jahr 2012 ein Gehalt von 3,8 Millionen Euro inklusive langfristiger Boni.

Obermanns Wechsel zu Warburg Pincus hängt mit seinem kurzen Auftritt bei Ziggo zusammen. Warburg Pincus und der Finanzinvestoren Cinven waren die Haupteigner von Ziggo.


eye home zur Startseite
deutscher_michel 12. Sep 2014

Ich hatte die zweifelhafte Ehre mal an einer Telko mit ihm teilnehmen zu "dürfen" als er...

blackhawk2014 12. Sep 2014

Könnte ja noch lustig werden. Nach 100 Minuten Musik pro Monat (bei mir also noch ~3...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€
  2. 6,99€
  3. 5,09€

Folgen Sie uns
       


  1. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar

  2. Mobilfunk

    Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

  3. Gesetzesentwurf

    Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus

  4. Triby Family

    Portabler Lautsprecher mit E-Paper-Display wird Alexa-fähig

  5. Range Extender

    Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

  6. Autonomes Fahren

    Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

  7. Elektroauto

    Tesla Model 3 soll weiter kommen als der Ampera-E

  8. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  9. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  10. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: irgendwie werde ich das Gefühl nicht los...

    onkel hotte | 10:24

  2. Re: Jetzt mal halblang!

    JohnZ | 10:24

  3. Re: Typisch Dummschland

    Prinzeumel | 10:24

  4. Re: Wankelmotor: Besseres Verbrenner-Konzept als...

    Klausens | 10:23

  5. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    Sander Cohen | 10:23


  1. 10:28

  2. 09:47

  3. 09:03

  4. 08:42

  5. 07:50

  6. 07:36

  7. 07:14

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel