Abo
  • Services:

Aufmerksamkeitsmodus: Alexa hört nach Befehl für einige Sekunden weiter zu

Amazon hat eine neue Funktion in Alexa integriert. Mit dem Aufmerksamkeitsmodus muss das Aktivierungswort nicht mehr so oft gesagt werden. Das Abarbeiten mehrerer Befehle in einer Ansage ist aber weiterhin nicht möglich. Zudem funktioniert der neue Modus nicht immer.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Aufmerksamkeitsmodus lauschen Alexa-Lautsprecher länger.
Im Aufmerksamkeitsmodus lauschen Alexa-Lautsprecher länger. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der neue Aufmerksamkeitsmodus in Alexa steht für alle Lautsprecher mit Amazons digitalem Assistenten zur Verfügung, also auch für Geräte von Drittherstellern wie Sonos. Der neue Modus kann derzeit nur über die Alexa-App aktiviert werden; er ist standardmäßig abgeschaltet. Auf Zuruf kann der Aufmerksamkeitsmodus nicht umgeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

In den Einstellungen jedes einzelnen Lautsprechers innerhalb der Alexa-App kann der Aufmerksamkeitsmodus umgeschaltet werden. Die neue Funktion wurde für Deutschland freigeschaltet, aber vereinzelt kommt es dabei noch zu Problemen. Bei uns kam es vor, dass der Eintrag für den Aufmerksamkeitsmodus in den Geräteeinstellungen fehlte. Riefen wir die Geräteeinstellungen ein weiteres Mal auf, war die Option meist sichtbar. Wer den Menüpunkt für den Aufmerksamkeitsmodus nicht findet, sollte die Geräteeinstellungen öfter aufrufen, bis der Eintrag vorhanden ist.

Sobald der Aufmerksamkeitsmodus aktiviert ist, lauscht der smarte Lautsprecher nach Ausführung eines Befehls noch etwa fünf Sekunden. Dabei leuchtet die Lautsprecher-LED entsprechend, es ist also erkennbar, dass weiter zugehört wird. In dieser Zeit kann ein weiterer Befehl angesagt werden, ohne das Aktivierungswort für Alexa zu wiederholen.

Aufmerksamkeitsmodus nicht bei allen Alexa-Befehlen aktiv

Das Ganze kann so aussehen: Wir sagen erst beispielsweise "Alexa, stelle einen Timer auf zehn Minuten", und der smarte Lautsprecher lauscht für etwa fünf Sekunden auf einen weiteren Befehl. Wir können den Timer auch gleich wieder löschen. Oder wir können sagen "Setze Milch auf die Einkaufsliste" und nach einer Pause weitermachen mit "Setze Kartoffeln auf die Einkaufsliste". Das geht solange, bis der Nutzer keine Befehle mehr erteilt.

Der Aufmerksamkeitsmodus ist aber nicht nach allen Alexa-Befehlen aktiv. Wenn wir Musik abspielen oder auf einem Echo Show ein Video anschauen, lauschen die Geräte nicht mehr. Wollen wir Musik hören oder ein Video schauen und danach gleich die Lautstärke verändern, müssen wir das Alexa-Signalwort wiederholen. Das gilt auch für alle selbst erstellten Alexa-Routinen, bei denen die Mikrofone sofort nach dem ersten Befehl verstummen.

Alexa-Befehlskopplung in Planung

Sagen wir hingegen Befehle einer Smart-Home-Gruppe an, lauscht der Lautsprecher weiter und berücksichtigt den Aufmerksamkeitsmodus. Es ist also nicht so, dass Amazon alle selbsterstellten Sonderfunktionen innerhalb von Alexa vom Aufmerksamkeitsmodus ausschließt. Derzeit ist unklar, weshalb Routinen vom neuen Modus ausgenommen werden.

Der neue Aufmerksamkeitsmodus ist eine Art Vorstufe der Alexa-Befehlskopplung, die Amazon im September 2018 ankündigte. Demnach arbeitet Amazon daran, dass Alexa in einer Ansage mehrere Befehle versteht. Dann soll es möglich sein, in einem Befehl den Timer zu stellen und direkt danach Milch und Kartoffeln auf die Einkaufsliste zu setzen. Oder aber beim Abspielen von Musik sofort die gewünschte Lautstärkestufe festzulegen. Wann diese Funktion bereitgestellt wird, ist derzeit nicht bekannt.

Mehr dazu:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Akhelos 01. Dez 2018 / Themenstart

Der Traffic wurde schon von einigen per Wireshark und co untersucht, bisher hat man im...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /