Abo
  • Services:

Aufgabenplanung: Clear hilft bei Erinnerungslücken

Die schlichte App namens Clear für das iPhone soll als Gedächtnisstütze dienen. Mehr als eine einfache, aber bunte To-do-Liste bietet die Software jedoch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit der To-do-App Clear lassen sich Aufgaben auf dem iPhone planen.
Mit der To-do-App Clear lassen sich Aufgaben auf dem iPhone planen. (Bild: Realmac Software)

Hersteller Realmac Software hat die To-do-App Clear veröffentlicht. Die Anwendung, die es bislang nur für das iPhone gibt, ist schlicht gehalten und lässt sich ausschließlich durch Gesten steuern. Aufgaben können in Gruppen zusammengefasst werden. Termine werden per Drag-and-Drop nach Wichtigkeit umsortiert und in unterschiedlichen Farben dargestellt.

Stellenmarkt
  1. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. ETAS, Stuttgart

Per Spreizgeste können neue Termine eingefügt werden. Ist eine Aufgabe erledigt, kann sie nach rechts weggewischt werden und wird am unteren Rand so lange dargestellt, bis die gesamte Liste nach oben gezogen wird. Per Wischgeste nach links können Tasks gelöscht werden. Mit einer weiteren Spreizgeste wird die gesamte Liste zusammengeklappt und die Gruppenansicht erscheint.

Clear ist minimalistisch gehalten und setzt bislang mehr auf Design als auf viele Funktionen. Allerdings weist die Applikation noch einige wesentliche Einschränkungen auf. Einzelne Tasks können nur mit maximal 28 Zeichen beschriftet werden. Im Gegensatz zu der nativen Erinnerungsanwendung von iOS 5 erinnert Clear den Anwender nicht an Tasks und diese können auch nicht mit anderen Geräten synchronisiert, geschweige denn mit einer ortsbezogenen Erinnerung versehen werden. Auch die App Wunderlist zeigt deutlich mehr Funktionen als Clear.

Der Einführungspreis für die App beträgt 79 Euro-Cent. Ein regulärer Preis steht noch nicht fest. Auch ob die Applikation später weitere Funktionen erhalten soll, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Der Kaiser! 16. Feb 2012

Danke für den Tipp. Ich hab nach sowas gesucht.

root666 16. Feb 2012

Uhh, ehrlich? Da kann man glatt die Tankanzeigen im Auto abschaffen, dafür gibt es nun...

debattierer 15. Feb 2012

vorallem wenn sie in den abstract schreiben dass es eig nix neues kann was 100te andere...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /