Drohnen mit faltbaren Flügeln

Neben dem Kızılelma soll der Flugzeugträger auch die leichtgewichtigeren Bayraktar-Drohnen an Bord nehmen, wegen des Platzmangels an Deck muss die Starrflüglerdrohne allerdings modifiziert werden. Baykar hat dazu die Ausführung TB3 mit faltbaren Flügeln entwickelt. Einzelne Bauteile und Verbindungen der Drohnen müssen auch über eine höhere Festigkeit verfügen, um den erhöhten Schub der kurzen Startbahn aufzunehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Derart modifiziert wäre es nach Aussage des Vorsitzenden der türkischen Verteidigungsindustrie möglich, bis zu zehn Drohnen von einer an Bord befindlichen Kommandozentrale gleichzeitig im Einsatz zu führen. Mehrere ungenannte asiatische Länder "in der Nähe Chinas" sollen deshalb laut dem Geschäftsführer von Baykar an der Drohne interessiert sein.

Abhängigkeit von ausländischen Herstellern

Mit der Anadolu würde die Türkei nach Frankreich, Italien und Spanien die vierte Seemacht im Mittelmeer mit einem Flugzeugträger, sie soll deshalb das Flagg- und Kommandoschiff der türkischen Marine werden. Ihre Ausstattung mit Drohnen wäre weltweit einmalig, für Baykar dürfte dies einen weiteren Schub für Drohnenexporte bedeuten.

Außer dem Kızılelma und der Bayraktar hat die Firma außerdem die bewaffnete Akıncı entwickelt, die über eine deutlich größere Nutzlast verfügt und seit Sommer bei der Luftwaffe eingeführt wird. Ihre Serienproduktion hat bereits begonnen, angeblich haben schon zwei ungenannte Regierungen ein Kaufinteresse signalisiert.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings gelingt es Baykar in keinem seiner Drohnenprojekte zufriedenstellend, alle Bestandteile von Zulieferern aus dem eigenen Land einzukaufen. So kann zwar der türkische Hersteller Aselsan inzwischen auch Sensortechnik für die Drohnen herstellen, diese ist jedoch schwerer als Konkurrenzprodukte aus Kanada oder Deutschland und geht deshalb zulasten der Anzahl mitgeführter Raketen.

Nun könnte der Ukrainekrieg das türkische Drohnenprogramm empfindlich zurückwerfen. Russland fliegt immer mehr Angriffe auch auf die ukrainische Rüstungsindustrie, von der einige Firmen auch für Baykar produzieren.

Geplant war die gemeinsame Produktion von Motoren für den Kızılelma. Erst im vergangenen November unterzeichnete Baykar dazu in Istanbul einen Vertrag mit Ivchenko-Progress, einem der führenden ukrainischen Hersteller.

Für die Akıncı hat Baykar eine ähnliche Vereinbarung mit dem ukrainischen Unternehmen Motor Sich über den Nachbau von deren Propellertriebwerken getroffen. Ursprünglich war sogar die Errichtung einer Fabrik für die Herstellung der Bayraktar TB2 mit dem Außenministerium in der Ukraine vereinbart.

Produktion von Motoren in der Ukraine gefährdet

Würden die Fabriken der Baykar-Partner in der Ukraine zerstört, müsste die Türkei stattdessen Motoren anderer Hersteller wie etwa Rolls Royce oder Rotax importieren, denn die heimische Industrie gilt hinsichtlich von Jettriebwerken als wenig entwickelt. Ob dies gelingt, ist auch eine außenpolitische Frage, denn nach dem Krieg um Berg-Karabach haben Regierungen wie Kanada und Österreich einen Exportstopp für Technologie für das türkische Drohnenprogramm verhängt.

Der Ukrainekrieg könnte jedoch für eine Wendung sorgen; erst kürzlich hat Kanada dem Unternehmen Wescam erlaubt , seine Sensorik wieder an türkische Bayraktar TB2 zu montieren. Jedoch unter der Bedingung, dass dass diese direkt in die Ukraine exportiert werden und nur dort zum Einsatz kommen.

So bleibt die Türkei auch auf ihrem Weg zur weltweit ersten Seemacht mit Drohnen weiter abhängig von ausländischen Ausfuhrgenehmigungen. Der Einsatz der Bayraktar TB2 gegen den russischen Angriffskrieg könnte jedoch dafür sorgen, dass die Regierungen der Nato-Staaten die völkerrechtswidrigen früheren Einsätze durch die Türkei vergessen und das türkische Drohnenprogramm mit der nötigen Technik versorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Auf dem Weg zur Seemacht: Türkei will neuen Flugzeugträger mit Drohnen ausrüsten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Drachenmeister 28. Mär 2022

Ich sehe Deutschland in der Pflicht, die Flüchtlinge aus der Türkei und Ukraine...

Drachenmeister 28. Mär 2022

Kurdistan liegt neben Legoland (Märchenland)

Sharra 22. Mär 2022

Um genau zu sein schalten Träger ihren Antrieb eigentlich nie ab. Ein fahrtloses Schiff...

6502 21. Mär 2022

"IT News für Kriegstreiber" Nein, Wladolf Putler wird das hier nicht lesen .... der heckt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /