• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Audio Technica verkauft den ATH-ANC900BT für 300 Euro. Über die Hersteller-Webseite soll der Kopfhörer versandkostenfrei innerhalb von drei Tagen geliefert werden. Im regulären Handel ist er noch nicht vorrätig, die Auslieferung soll aber laut Hersteller bereits erfolgt sein, so dass das Produkt in Kürze allgemein verfügbar sein sollte.

Fazit

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. HETTENBACH GMBH & CO KG, Heilbronn

Audio Technica hat es schwer, die Standards zu erreichen, die Sony und Bose im ANC-Markt derzeit vorgeben. Die Funktionen zur Geräuschunterdrückung sind beim ATH-ANC900BT einfach zu schwach ausgeprägt. Wer einen ANC-Kopfhörer sucht, mit dem sich bei Bedarf auch einfach nur Stille erzeugen lässt, wird mit dem Audio-Technica-Modell nicht zufrieden sein.

Aber auch beim Musikhören dringen noch zu viele Störgeräusche in den Kopfhörer, weil Außengeräusche nicht wirksam genug unterdrückt werden. Hier schneiden die Konkurrenzgeräte von Bose und Sony deutlich besser ab, wobei Sony noch mehr Stille schafft als das Modell von Bose.

  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Die ATH-ANC900BT können zusammengefaltet werden. (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Die ATH-ANC900BT können zusammengefaltet werden. (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • ATH-ANC900BT mit dem mitgelieferten Zubehör (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • ATH-ANC900BT mit dem mitgelieferten Zubehör (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • ATH-ANC900BT liegen in der Transporttasche. (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
  • Von links nach rechts: Boses Quiet Comfort 35 II, ATH-ANC900BT und Sonys WH-1000XM3 (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)
Audio Technica ATH-ANC900BT (Bild: Thomas Hölzel/Golem.de)

Bei der Klangqualität gefiel uns der Kopfhörer gut, das Klangbild ist ausgewogen, wenn auch minimal zu höhenbetont. Aber das macht sich nicht störend bemerkbar. Das Bassfundament ist nicht ganz so stark ausgeprägt wie beim WH-1000XM3. Im Grunde haben wir am Klang aber nichts auszusetzen.

Sehr gute Werte erreicht der Kopfhörer im Bereich Akkulaufzeit. Die versprochenen 35 Stunden werden sogar noch um einige Stunden überschritten. Sie können also fast zwei Tage und Nächte ohne jede Unterbrechung verwendet werden. Misslungen ist hingegen die Sensorsteuerung, hier hätten wir uns lieber fühlbare Knöpfe gewünscht. Weder das Pausieren von Musik noch das Regulieren der Lautstärke gelingt uns immer zuverlässig.

Der ATH-ANC900BT sitzt angenehm auf den Ohren und ist auch für Brillenträger gut geeignet. Wem eine ANC-Funktion wichtig ist, sollte das Audio-Technica-Modell eher meiden. Die Abschirmung von Außengeräuschen ist einfach zu schwach. Wer sich den ATH-ANC900BT dennoch zulegt, bekommt einen gut klingenden Kopfhörer mit einer angenehm langen Akkulaufzeit, aber auch mit einer nicht überzeugenden Bedienung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Akku im ATH-ANC900BT läuft länger als versprochen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Funella 09. Apr 2019

Warum sollte ein IT-Portal herkömmliche Kopfhörer für dich testen? Das Netz ist weiterhin...

das_mav 05. Apr 2019

Also echt, das wäre mir so wurscht solange es kein proprietärer Unsinn ist. Bei der Masse...

FlashBFE 04. Apr 2019

Vor allem ist bei solchen Tests auch immer wieder der Vergleich ganz wichtig. Egal, ob es...

Heldbock 03. Apr 2019

Also ich mag In-Ears gar nicht. Da hab ich lieber On-Ear Kopfhörer. Und wenn die nicht so...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

    •  /