Abo
  • Services:

Audi: Stoßdämpfer gewinnen dank schlechter Straßen Strom

Audi hat ein neues Stoßdämpfersystem entwickelt, das auch zur Rückgewinnung von Energie geeignet ist, die einen Akku aufladen soll. Je schlechter die Straße, desto besser arbeitet der elektromechanische Rotationsdämpfer, der auch den Fahrkomfort steigern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
eRot-Stoßdämpfer
eRot-Stoßdämpfer (Bild: Audi)

Audi arbeitet an einem Stoßdämpfer namens eRot, bei dem der hydraulische Dämpfer durch einen elektromechanischen Rotationsdämpfer ersetzt wird: "Jedes Schlagloch, jede Bodenwelle, jede Kurve bringt Bewegungsenergie ins Auto, die in den aktuellen Dämpfern aufgenommen wird und in Form von Wärme verloren geht", so Stefan Knirsch, Vorstand für die technische Entwicklung bei Audi.

  • Audi eRot (Bild: Audi)
Audi eRot (Bild: Audi)
Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Haufe Group, Stuttgart

Beim eRot-System gibt es eine aktiv regelbare Dämpfung, die den Fahrbahnunebenheiten und dem Fahrstil des Fahrers angepasst werden kann. Die E-Maschinen der Dämpfer sind horizontal im Auto eingebaut und erlauben es, den Kofferraum größer zu gestalten, während die Aussparungen für die üblichen Teleskop-Stoßdämpfer dort viel Raum einnehmen können.

Neben dem frei programmierbaren Dämpferkennfeld bietet der eRot die Möglichkeit, die kinetische Energie während des Ein- und Ausfederns in Strom umzuwandeln.

Die Rekuperationsleistung erreicht nach Angaben von Audi im Mittel 100 bis 150 Watt. Je besser die Straße ist, desto weniger Strom wird generiert. Bei einer frisch asphaltierten Autobahn waren es im Test 3 Watt, während es auf einer holprigen Nebenstraße 613 Watt waren.

Audi prüft noch, ob die eRot-Technik in Serie eingesetzt werden kann. Voraussetzung dafür soll ein 48-Volt-Bordnetz sein, das Audi nutzen will.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Tuxgamer12 12. Aug 2016

Übrigens nicht so, als würde ich keine Ironie verstehen. Lese z. B. auch täglich den...

ongaponga 12. Aug 2016

Ich nehme an es werden Spulen das Magnetfeld erzeugen anstatt Permanentmagnete und die...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2016

Na sogesehen gibt es kaum Fortschritt. E-Autos binden auch nur bestehende Technologie...

neocron 12. Aug 2016

m245m zitierte dich, jedoch aus einem anderen threadteil, und ohne darauf hinzuweisen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /