Audi Q4 E-Tron Concept: Audi stellt SUV auf Basis von VWs Elektrobaukasten vor

Audis Elektro-SUV E-Tron bekommt ein kleines Geschwister: In Genf haben die Ingolstädter das Elektroauto Q4 E-Tron Concept präsentiert. Audi-Chef Abraham Schot will zudem in Brennstoffzellen investieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi Q4 E-Tron Concept: zwölf Elektroautos bis 2025
Audi Q4 E-Tron Concept: zwölf Elektroautos bis 2025 (Bild: Audi)

Das nächste elektrische SUV von Audi: Der Ingolstädter Hersteller hat auf dem Genfer Autosalon den Q4 E-Tron Concept vorgestellt. Das Auto soll Ende kommenden Jahres auf den Markt kommen. Audi will sich zudem laut dem neuen Chef Abraham Schot mit der Brennstoffzellentechnik beschäftigen.

Stellenmarkt
  1. Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
Detailsuche

Äußerlich ähnelt der Q4 E-Tron stark dem E-Tron, der bereits auf dem Markt ist und dessen erste Exemplare in Kürze ausgeliefert werden sollen. Allerdings wird der Q4 mit 4,59 m Länge, 1,90 m Breite und 1,61 m Höhe etwas kleiner.

Zudem ist das Auto schwächer motorisiert: Es hat einen Allradantrieb mit einer Leistung von 225 Kilowatt (kW) - 75 kW weniger als der E-Tron. Die Motoren sitzen an beiden Achsen, wobei der an der Hinterachse 150 kW hat, der an der Vorderachse 75 kW. Das Auto soll in 6,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 180 km/h abgeregelt.

Der Akku wird mit 125 kW geladen

Der Akku, der im Unterboden untergebracht ist, hat eine Kapazität von 82 Kilowattstunden (kWh). Die Reichweite gibt Audi mit über 450 km nach dem Zyklus Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) an. Der Akku wird mit maximal 125 kW geladen. So soll in einer guten halben Stunde der Akku zu 80 Prozent der Gesamtkapazität geladen sein.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das Auto ist der erste Audi, der auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) von Volkswagen basiert, den der Konzern nicht nur seinen eigenen Marken, sondern auch der Konkurrenz zur Verfügung stellen will.

Audi elektrifiziert seinen Fuhrpark

Das Q4 E-Tron Concept sei Teil der E-Offensive, kündigte Audi an. Dazu gehört auch der E-Tron Sportback, der noch in diesem Jahr erhältlich sein soll. Bis 2025 will der Hersteller zwölf Elektroautos auf den Markt bringen und etwa ein Drittel seines Absatzes mit elektrifizierten Autos erzielen.

Audi-Chef Abraham Schot kündigte in Genf zudem an, dass Audi künftig auch in die Brennstoffzellentechnik investieren werde, mit der sich das Unternehmen bisher noch nicht beschäftigt hatte. Die Entscheidung sei in der vergangenen Woche gefallen. Noch in diesem Jahr will Audi einen Prototyp mit Brennstoffzellenantrieb fertigstellen. 2021 soll eine Kleinserie produziert werden. Eine Großserienproduktion hält Schot erst in der zweiten Hälfte der 2020er Jahre für realistisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



JackIsBlack 06. Mär 2019

Oh ja, die Teslas sind so gut, dass einige ab Werk nicht einmal automatisches...

egal 06. Mär 2019

Naja, der A3 Sportback, war/ist auch nur ein etwas größerer A3 mit 4(5) Türen, mit Coupe...

egal 06. Mär 2019

Da die Limitierung nur Software ist, hoffe ich der Freundliche kann es wegconfen...

Josia 06. Mär 2019

Du könntest theoretisch annehmen das er die 225kW dauerhaft zieht. Dann weißt du wie...

Rocketeer 06. Mär 2019

Solange die breite Masse genau das tut, lohnt es nicht sich darüber aufzuregen... die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /