Abo
  • Services:

Auch Vectoring: Niedersachsen fördert Internetausbau für 400.000 Haushalte

In Niedersachsen werden viele Haushalte gefördert an das Internet angeschlossen. Wie viele davon nur Vectoring erhalten, sagte das Landwirtschaftsministerium nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
17a Linecard von Huawei
17a Linecard von Huawei (Bild: Huawei)

Rund 400.000 Haushalte auf dem Land bekommen in Niedersachsen schnelles Internet. Das gab das Landwirtschaftsministerium des Bundeslandes bekannt. Ministeriumssprecher Klaus Jongebloed sagte Golem.de auf Anfrage: "Es wird sowohl Fiber To The Home (FTTH) als auch Fiber To The Curb (FTTC) mit Vectoring ausgebaut. Zudem kommt es innerhalb einzelner Fördergebiete eines Antragstellers zu beiden Ausbauvarianten." Welche Anteile Vectoring und FTTH hat, konnte Jongebloed jedoch nicht ausführen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Die staatliche Förderung von Vectoring ist umstritten, weil diese Technik im Vergleich zu FTTH nicht zukunftsfähig ist. So fordert der Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss), die Vergabe öffentlicher Fördermittel ausschließlich auf Glasfasernetze zu beschränken, die mit Open Access für Vorleistungen geöffnet sind.

Die rot-grüne Landesregierung fördere den "Anschluss ans Turbo-Internet erstmals auch mit EU-Agrarbeihilfen", sagte Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Nahezu 390 Millionen Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln seien bisher dafür vorgesehen.

Noch mehr als 400.000 neue Zugänge

Derzeit seien 400.000 neue Zugänge geplant, mittelfristig werde die Zahl voraussichtlich sogar noch steigen. "Wir haben den Dornröschenschlaf beendet, bundesweit sind wir bei der Förderung auf einem Spitzenplatz", kommentierte Meyer.

Hierfür seien in Niedersachsen die Rahmenbedingungen geschaffen worden - durch eine neue Förderung in Höhe von 120 Millionen Euro. Diese Landesmittel stammen aus dem Landesanteil des Erlöses der Frequenzversteigerungen des Bundes aus der Digitalen Dividende II, den EU-Programmen ELER und EFRE sowie aus der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK). Hinzu kommen zusätzliche Mittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) sowie einem Darlehensprogramm mit einem Volumen von bis zu 500 Millionen Euro der Niedersächsischen Förderbank (NBank).

Die Landkreise können zwischen der Förderung in Form des Wirtschaftlichkeitslückenmodells oder dem Betreibermodell entscheiden. Beim Wirtschaftlichkeitslückenmodell wird ein Anreiz geschaffen, dass ein Telekommunikationsunternehmen das Netz in einem wirtschaftlich unattraktiven Gebiet errichtet und anschließend selbst betreibt. Im Betreibermodell ermöglicht die Förderung den Kommunen, die Errichtung eigener Breitbandstrukturen und deren Vermarktung in Kooperation mit einem Partner aus der Wirtschaft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  2. GRATIS
  3. (aktuell u. a. Corsair 750W Netzteil 64,90€, Intenso Secure 64-GB-SDXC 6,99€, Qpad DX-20 Pro...
  4. ab 15,96€

TodesBrote 21. Jul 2017

Viele vergessen, dass es nur die Wahl zwischen Vectoring und 10 Jahre nix, gibt...

sneaker 20. Jul 2017

Nein, das gilt auch, wenn die EU keine Gelder zuschießt. Ich würde nicht jedes Wort...

sfe (Golem.de) 20. Jul 2017

Einen schönen Aufenthalt auf dem Bolzplatz. Sebastian Fels (golem.de)

triplekiller 20. Jul 2017

ich setze mich für euch ein. jetzt brauche ich nur noch geld hmmm...

sneaker 20. Jul 2017

Auf https://www.breitbandausschreibungen.de/publicOverview nach Gemeinde bzw. Kreis...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /