• IT-Karriere:
  • Services:

Auch ohne Sicherheitsfahrer: Kalifornien lässt autonom fahrende Lieferfahrzeuge zu

Wer in Kalifornien etwas bestellt hat, muss unter Umständen künftig selbst zum Lieferwagen laufen und die Ware herausnehmen. Der US-Bundesstaat lässt autonom fahrende Lieferfahrzeuge zu. Diese müssen nicht unbedingt einen Sicherheitsfahrer an Bord haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrerloser Lieferwagen Nuro R1
Fahrerloser Lieferwagen Nuro R1 (Bild: Nuro/Kroger)

Straße frei für autonome Lieferwagen: Kalifornien erlaubt den Einsatz von Lieferfahrzeugen, die automatisiert fahren, auf öffentlichen Straßen. Die Regierung des US-Bundesstaates hat die geltenden Vorschriften entsprechend geändert. Die ersten Genehmigungen will die Verkehrsbehörde, das California Department of Motor Vehicles (DMV), in der zweiten Januarhälfte ausstellen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

"Die Verabschiedung dieser Vorschriften bedeutet, dass die Bürger Kaliforniens bald Lieferungen von einem autonomen Fahrzeug erhalten können, sofern das Unternehmen die nötigen Anforderungen erfüllt", sagte DMV-Leiter Steve Gordon. "Wie immer hat die öffentliche Sicherheit oberste Priorität."

Als Fahrzeuge dürfen Pkw, Lieferwagen und Kleinlaster der Klassen 1 und 2 bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen eingesetzt werden. Die Lieferfahrzeuge müssen dabei die gleichen Anforderungen erfüllen wie automatisiert fahrende Pkw.

Sie können einen Sicherheitsfahrer an Bord haben. Sie können aber auch ohne eine solchen unterwegs sein. Die Betreiber von fahrerlosen Fahrzeugen müssen diese aber von einem Kontrollzentrum permanent überwachen. Zudem müssen sie die Daten der Fahrten den Behörden zugänglich machen.

Eine Reihe von Unternehmen in den USA testen autonom fahrende Lieferfahrzeuge, darunter der Autokonzern Ford, der einen Lieferwagen für den fahrerlosen Betrieb umgebaut hat, und das Startup Udelv.

Während diese beiden Fahrzeuge noch eine Fahrerkabine haben, ist Roboterfahrzeug R1 des US-Startup Nuro für den fahrerlosen Betrieb konzipiert. Die Supermarktkette Kroger hat damit schon testweise liefern lassen.

Derzeit testen laut DMV 65 Unternehmen autonom fahrende Pkw in Kalifornien. Davon ist Waymo das einzige, das auch ohne Sicherheitsfahrer unterwegs ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Eworker 05. Jan 2020 / Themenstart

Genau, im Bestellvorgang sollte man die Art der Lieferung auswählen können.

Fotobar 20. Dez 2019 / Themenstart

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich will gar kein KI-Auto. Ich habe lieber ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /