• IT-Karriere:
  • Services:

Auch für Bestandskunden: Congstar verdoppelt Datenvolumen der Allnet-Flats

Für seine Allnet-Flats verdoppelt Congstar das Datenvolumen, ohne den Preis zu erhöhen. Das gilt auch für Bestandskunden, egal ob der Vertrag über 24 Monate abgeschlossen wurde oder monatlich kündbar ist. Zusätzlich gibt es für Neukunden zeitlich begrenzt den Datenturbo kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar hat das Datenvolumen zweier Allnet-Tarife verdoppelt.
Congstar hat das Datenvolumen zweier Allnet-Tarife verdoppelt. (Bild: Congstar)

Congstar hat das Datenvolumen bei zwei seiner Vertragsmodelle verdoppelt, ohne den Preis zu erhöhen. Die Allnet Flat kommt jetzt mit 1 GByte statt 500 MByte, die Allnet Flat Plus mit 2 statt 1 GByte Datenvolumen. Die Preise bleiben jeweils bei 20 beziehungsweise 30 Euro.

Auch Bestandskunden bekommen die Volumenerhöhung

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Die Volumenerhöhung gilt nicht nur für Neukunden, auch Bestandskunden sollen Congstar zufolge von den höheren Datengrenzen profitieren. Auch macht der Anbieter keinen Unterschied zwischen Nutzern, die einen 24-Monats-Vertrag abgeschlossen haben oder die Tarife auf monatlich kündbarer Basis nutzen.

Allerdings hat Congstar beim "Bestandskunden" offenbar eine eigene Definition: Ein Golem.de-Leser hat mit seiner im Jahr 2014 abgeschlossenen Allnet Flat vom Congstar-Kundenservice die Auskunft bekommen, dass er kein höheres Datenvolumen bekommen werde. Dafür müsse er auf den aktuellen Vertrag wechseln - und damit die SMS-Flat einbüßen. Wer nicht viele SMS verschickt, könnte diesen Schritt allerdings verkraften.

Zusätzlich zum Datenvolumen erhöht Congstar die Surfgeschwindigkeit: Statt wie bisher mit 14 MBit/s surfen Nutzer jetzt mit 21 MBit/s. Mit optionalem Datenturbo erhöht sich diese auf 42 MBit/s, das Datenvolumen wird dabei verdoppelt.

Datenturbo ist bei Vertragsabschluss bis Ende Juli kostenlos

Normalerweise kostet der Datenturbo 5 Euro zusätzlich pro Monat - wer bis zum 31. Juli 2016 einen neuen 24-Monats-Vertrag der Allnet Flat oder der Allnet Flat Plus abschließt, erhält diesen jedoch kostenlos. Damit würden Nutzer für 4 GByte Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von 42 MBit/s weiterhin 30 Euro zahlen.

Bestandnutzer profitieren nicht von diesem Angebot - sie müssen weiterhin 5 Euro pro Monat für die weitere Erhöhung des Datenvolumens und der Geschwindigkeitsverbesserung zahlen. Auch Nutzer eines monatlich kündbaren Vertrages bekommen den Datenturbo nicht kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 112,06€ inkl. Versand (MediaMarkt) neuer Tiefpreis bei Geizhals
  2. 649,90€ + 5,79€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 729,89€ inkl. Versand + Lieferzeit)
  3. (u. a. ASUS TUF Gaming VG259Q für 236,90€ inkl. Versand und Intel Core i3-10300 boxed für 119...
  4. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...

John2k 03. Jun 2016

Die Drosselung wäre ja kein Problem, wenn das Internet weiterhin nutzbar wäre. Aber...

John2k 03. Jun 2016

So sieht es aus :-)

tomacco 02. Jun 2016

Ich kann Dir nicht genau sagen, was passiert ist. Man munkelt, dass die Anbieter mit LTE...

Impuls.Imperator 02. Jun 2016

Liebe Redaktion, mir wird angeboten von congstar Allnet Flat L (29,99 Euro/Monat ink. 1...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    •  /