ATX12VO: Intel will 2020 weiteren Netzteil-Standard etablieren

Basierend auf dem ATX12VO genannten Standard sollen in den nächsten Monaten weitere PC-Systeme erscheinen, deren Netzteil nur 12 Volt ausgibt. Andere Spannungen für SSDs muss das Mainboard erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
24-Pin-Stecker eines aktuellen ATX-Netzteils
24-Pin-Stecker eines aktuellen ATX-Netzteils (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Mit ATX12VO hat Intel schon seit Monaten einen zukünftigen Netzteil-Standard in Arbeit (siehe Design Guide), der bisher aber vergleichsweise wenig Beachtung fand. Geht es nach Custom-PC, dann sollen 2020 erste Komplettsysteme mit dem ATX12VO-Standard erscheinen. Die Abkürzung steht für Advanced Technology Extended 12 Volt Only, denn auf Seite des Netzteils fallen die Schienen für 5 Volt und 3,3 Volt weg - sie werden für Peripherie benötigt.

Stellenmarkt
  1. IT Business Manager*in (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm, Oberkochen
  2. IT-Trainer (Remote möglich) (m/w/d)
    Hays AG, Aschaffenburg
Detailsuche

Derzeit weist ein Netzteil einen 24-Pin-Anschluss auf, die sich primär in 12 Volt, 5 Volt und 3,3 Volt sowie Masse aufteilen. Zusätzlich gibt es (doppelte) EPS-4-Pin-Stecker für Hauptplatinen, die mit Prozessoren bestückt sind, die vergleichsweise viel Energie benötigen, sowie 6-Pin- und 8-Pin-Anschlüsse für dedizierte Grafikkarten. Hinzu kommen Sata-Stecker, die 5 Volt für Festplatten und SSDs bereitstellen.

Mit ATX12VO ist nur noch ein 10-Pin-Hauptanschluss vorgesehen, der um 12 Volt per EPS- und PCIe-Stecker erweitert wird. Die Schienen für 5 Volt und 3,3 Volt direkt in die Platine hingegen fehlen genauso wie die 5-Volt-Sata-Stecker, da das Netzteil nur noch rein 12 Volt liefert. Sollen SSDs angeschlossen werden, muss die 5-Volt-Schiene vom Mainboard erzeugt werden und auch die Anschlüsse müssen von dort kommen.

Intel empfiehlt vier bis sechs solcher Sata-Stränge für SSDs, daher müssen auf den Platinen die entsprechenden Spannungswandler vorhanden sein. Das macht zwar das Board teurer, vereinfacht aber das Netzteil und soll somit zu einer Kostenersparnis sowie besserer Effizienz führen. Für selbst gebaute Systeme wird ATX12VO vorerst nicht relevant sein, OEMs - also Hersteller von Komplettsystemen - könnten den Standard jedoch zügig adaptieren; zumal er in quasi identischer Form längst Verwendung findet.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In eigener Sache: Das sind die besten Netzteile laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 29. Jan 2020

NVME mit 1TB kosten heute nicht viel mehr als HDD. 4TB hat zurzeit einen Aufschlag von...

schnedan 24. Jan 2020

komisch... unsere Chips haben auch Spannungen <=1V, Störungen sind in unseren...

SvenMeyer 24. Jan 2020

Kann ich dann das System direct an eine 12V Auto-Batterie hängen, geladen von meinen...

Schorsch92 23. Jan 2020

Das war auch mein erster Gedanke endlich gibt es dann ein Standard für den Stecker was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /