Atos: Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Atos hat unaufgefordert ein Kaufangebot für Gemalto vorgelegt. Noch vor Ablauf der Frist machten die Franzosen die Offerte nun öffentlich.

Artikel veröffentlicht am ,
NFC-SIM
NFC-SIM (Bild: Orange/Gemalto)

Atos will den Chipkarten-Hersteller Gemalto für rund 4,3 Milliarden Euro übernehmen. Das teilte der französische IT-Dienstleister mit. Das Angebot bezeichnete Gemalto als unaufgefordert, beziehungsweise feindlich. Atos habe nach eigenen Angaben bereits am 28. November ein Kaufangebot an das Gemalto-Management gerichtet, es sei aber ein freundliches Angebot.

Stellenmarkt
  1. Dashboard Manager (m/w/d) - Vertriebssteuerung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Teamleiter (m/w/d) Netzwerk-Infrastruktur Inhouse
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Der Kaufpreis ist ein Aufschlag von 42 Prozent auf den letzten Aktienkurs. Durch den Zusammenschluss würde ein führendes Unternehmen für Cyber-Sicherheit und digitale Dienstleistungen entstehen, betonte Atos.

Der Verwaltungsrat von Gemalto erklärte, einen Kaufvorschlag für alle Aktien von Atos erhalten zu haben. Im November sei ein Angebot vorgelegt worden, das bis zum 15. Dezember gültig war. Gemalto habe Atos informiert, die Offerte zu prüfen und rechtzeitig zu antworten. Dieser Prüfungsprozess laufe weiter. Es gebe keine Gewissheit darüber, ob der Verwaltungsrat den Aktionären den Verkauf empfehlen würde. Gemalto lasse sich von der Deutschen Bank und J.P. Morgan beraten und habe die Anwälte Allen & Overy engagiert.

Atos hat rund 100.000 Beschäftigte in 72 Ländern. Geschäftsfelder sind Zahlungstransaktionen mit Worldline, Beratungs- und Technologiedienstleistungen, Systemintegration, Outsourcing, Big Data, Cloud Services und Infrastructure & Data Management.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der niederländische Gemalto-Konzern ist einer der führenden Hersteller von Chip- und Magnetstreifenkarten, SIM-Karten, EC- und Kreditkarten sowie Gesundheitskarten.

Die 14.000 Beschäftigten arbeiten in 99 Niederlassungen, 34 Personalisierungs- und Rechenzentren und 24 Forschungs- und Softwareentwicklungszentren in 46 Ländern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
    Jahressteuergesetz
    Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

    Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. Transporter: Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite
    Transporter
    Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite

    Der elektrische Sprinter von Mercedes-Benz kommt im Februar 2023 mit überarbeiteter Technik. Im Test schafft das Fahrzeug 475 km Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /