Abo
  • Services:

Atomtorpedo Status-6: Russisches Fernsehen zeigt geheime Waffe - versehentlich?

Dieses Leak war wohl keines: Das russische Staatsfernsehen zeigte Zeichnungen eines geheimen Waffensystems. Es sei ein Versehen gewesen, sagt die russische Regierung. Es war wohl eher eine Botschaft an die USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Russischer Präsident Wladimir Putin (vor der UN im September 2015): Der Westen untergräbt das atomare Gleichgewicht.
Russischer Präsident Wladimir Putin (vor der UN im September 2015): Der Westen untergräbt das atomare Gleichgewicht. (Bild: John Moore/Getty Images)

War es ein Versehen oder Kalkül? Das russische Staatsfernsehen hat in einer Sendung ein Dokument über ein geheimes Waffensystem gezeigt, das die russische Marine derzeit entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Status-6 ist ein Torpedo, der mit einem Atomsprengkopf ausgestattet werden kann. Er soll gegen Wirtschaftsanlagen an der Küste eingesetzt werden. Er könne ein großes Gebiet radioaktiv kontaminieren und damit für militärische, wirtschaftliche oder andere Aktivitäten für eine lange Zeit unbrauchbar machen, heißt es in dem Dokument.

Status-6 ist schnell

Der Atomtorpedo soll von einem Atomboot aus abgeschossen werden. Er kann 1.000 Meter tief tauchen und ist 100 Knoten, 185 Kilometer pro Stunde, schnell. Damit sei er zu schnell für herkömmliche Fallen. Die Reichweite soll 10.000 Kilometer betragen.

Das alles geht aus einem Dokument hervor, das ein General während eines Treffens von Präsident Wladimir Putin mit hochrangigen Militärs in Sotschi betrachtete. Die Kamera filmte das Dokument, das das Waffensystem beschreibt und abbildet.

Die Szene wurde gelöscht

Das sei ein Versehen gewesen, sagte Putin-Sprecher Dmitri Peskow. Es seien geheime Daten gezeigt worden, zitiert die BBC Peskow. Die Szene sei daraufhin gelöscht worden. In Zukunft soll sichergestellt werden, dass so etwas nicht wieder passiere.

Experten sagen allerdings, dass das Fernsehen entgegen den Aussagen Peskows das Dokument absichtlich gezeigt haben könnte. Für diese Variante spricht, dass auch die amtliche russische Tageszeitung Rossijskaja gaseta über Status-6 berichtet hat, wenn auch ohne Bilder. Außerdem erscheint es nicht realistisch, dass das Staatsfernsehen aus Versehen ein geheimes Dokument filmt und die Bilder sendet.

Thema des Treffens in Sotschi war unter anderem das Raketenabwehrsystem, das die Nato aufbaut. Putin sagte, es sei der Versuch des Westens, das nukleare Gleichgewicht zu untergraben. Gleich nach dieser Aussage des Präsidenten war das Dokument über Status-6 zu sehen. Mit dem Atomtorpedo, so dürfte die Botschaft lauten, könnten wir euch trotzdem treffen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)
  3. für 269€ + Versand vorbestellbar
  4. (u. a. 31,5-Zoll-WQHD-Monitor mit 144 Hz für 339€ + Versand oder Marktabholung)

Der Held vom... 17. Nov 2015

Interessant. Was sind denn das sonst für seltsame Basen mit Abfangraketen, die entlang...

RechtsVerdreher 17. Nov 2015

Ja, 'ne Atomrakete auf dem Frühstückstisch.

schokomoloko 17. Nov 2015

wer genau sind eigentlich diese ominösen Experten? Irgendwie liest man nie Namen....

deadeye 17. Nov 2015

Die Verwendung von Herbizid-Resistenten Pflanzen und den entsprechenden Herbiziden (auch...

Der Held vom... 16. Nov 2015

Trotzdem müsste die überschüssige Wärme eines hypothetischen Reaktors auch irgendwie an...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /