Abo
  • IT-Karriere:

Atoms Express Toys: Monster zum Selbstbauen

Ein US-Startup will Kindern spielend den Einsatz von Elektronik nahebringen. Mit den Atoms-Express-Toys-Blöcken der Seamless Toy Company können andere erschreckt werden, Lego-Konstrukte lassen sich in Bewegung setzen und Kuscheltiere zu sprechenden Monstern umbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Atoms Express Toys - mit ihnen sollen Kinder ihr Spielzeug zum Leben erwecken.
Atoms Express Toys - mit ihnen sollen Kinder ihr Spielzeug zum Leben erwecken. (Bild: Seamless Toy Company)

Die Seamless Toy Company will Kinder mit ihren Atoms Express Toys für Elektronik und deren Einsatzmöglichkeiten interessieren. Auf Kickstarter wirbt das kleine Team für die eigens entworfenen Module, "Atoms" genannt. Diese Atoms sind für verschiedene Aufgaben gedacht und lassen sich kombinieren und auch über iOS- und Android-Geräte fernsteuern - sofern diese über Bluetooth 4.0 verfügen.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Zu den Atoms-Modulen zählen neben Bluetooth-Empfängern auch Verteiler, Akkus, Infrarotsender, Beschleunigungssensoren, Lichtsensoren, Aufnahme/Wiedergabe von Ton, Motoren und ein Öffnungsmechanismus ("Explode-Module"). Letzterer kann etwa genutzt werden, um über dem Kopf eines Besuchers im Kinderzimmer eine Kiste zu öffnen, wie das Team in einem Update zum erfolgreichen Start auf Kickstarter in einem Video zeigt.

  • Atoms Express Toys - Spielzeug zum Lernen (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Beispielschaltung (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - hier eine Lego-Garage mit Öffnungsmechanismus fürs Garagentor (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Beispielschaltung mit Bluetooth-Modul und iOS-App zur Fernsteuerung (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Blitzlicht bringt Legohaus zum Auseinanderspringen (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - ein motorisierter Kran (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Michael Rosenblatt ist MIT-Absolvent und einer der Gründer (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - die aktuellen Prototyp-Module (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - drei Prototyp-Module mit Gehäuse aus dem 3D-Drucker (Bild: Seamless Toy Company)
Atoms Express Toys - Spielzeug zum Lernen (Bild: Seamless Toy Company)

Zudem lassen sich Monster mit Persönlichkeit erstellen - Kuscheltiere oder selbst gebaute Kreaturen können etwa Angst vor Dunkelheit ausdrücken, es lieben, sich im Dunkeln aufzuhalten, oder jemanden erschrecken, der sie hochhebt. Zu den Beispielen zählen auch Spielzeugfahrzeuge, die schneller fahren, je heller das Umgebungslicht ist, oder die Fahrtrichtung ändern, wenn sie ein Geräusch hören. Dabei sollen die Atoms-Module auch gut mit Lego kombiniert werden können. Laut Seamless Toy Company könnte beispielsweise ein Lego-Häuschen auseinanderfliegen, wenn die Eltern versuchen, es mit eingeschaltetem Blitzlicht zu fotografieren.

Über Kickstarter ist es Unterstützern möglich, verschiedene Sets aus Modulen zu ordern. So gibt es ein Monster Construction Set, das Magic Wands Set und das iOS Control Set. Wer auf Kickstarter in das Atoms-Projekt investiert, muss sich noch bis Mitte 2013 gedulden. Dann soll die Auslieferung der fertigen Atoms beginnen. Im Moment gibt es funktionsfähige und bereits verfeinerte Prototypen, die aber in Zusammenarbeit mit Kindern noch deutlich verbessert werden sollen. Entsprechende Spielgruppen sind für November und Dezember 2012 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

elitezocker 27. Nov 2012

So ein Starterpaket geht bei 280 Euro los. Leider, sonst hätte ich es mir schon längst...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /