Abo
  • IT-Karriere:

Atom x7: Intel verkleinert CPU-Kerne um zwei Drittel

Aus Silvermont wird Airmont: Dank der 14-nm-FinFET-Technologie schrumpfen zwei Atom-Kerne plus Cache um 64 Prozent. Klein dürfte der Chip verglichen mit der Konkurrenz dennoch nicht sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot eines Cherry-Trail-SoC
Die-Shot eines Cherry-Trail-SoC (Bild: Intel)

Intel hat auf der IDF-Hausmesse im chinesischen Shenzhen weitere Details zu den Cherry Trail genannten Systems-on-a-Chip veröffentlicht, die beispielsweise als Atom x7 im Surface 3 stecken. Durch den Wechsel von der 22- auf die 14-nm-FinFET-Technologie hat Intel die Silvermont-CPU-Kerne samt Caches eigenen Angaben zufolge um rund zwei Drittel verkleinert.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Konkret gibt der Hersteller an, den Platzbedarf eines Funktionsblockes bestehend aus zwei Atom-Kernen samt L1-Caches, dem Bus Interface Unit (BIU) und einem MByte L2-Cache um 64 Prozent geschrumpft zu haben. Jeder Cherry-Trail-Chip beinhaltet zwei solcher Airmont-Dualcore-Blöcke, bei Bedarf wird einer davon deaktiviert.

Auffällig ist, dass besonders der L2-Cache von dem Wechsel vom 22- auf den 14-nm-FinFET-Prozess profitiert. Einerseits skalieren Caches aus SRAM-Zellen generell gut mit Shrinks, andererseits hat Intel sein P1273-Verfahren für Systems-on-a-Chip wie Cherry Trail besonders darauf optimiert. So soll eine SRAM-Zelle nur 0,0500 µm² messen.

Was Intel bisher nicht verraten hat, ist die Die-Fläche eines Dualcore-Blocks samt L2-Cache. AMDs schon etwas ältere Jaguar-Architektur (aktuell ist Puma+) belegt 26 mm² für vier Kerne plus Cache. Ohnehin ist der Flächenbedarf des Prozessorteils nicht das Problem bei Intel, sondern der Grafikpart.

  • CPU-Modul von Bay Trail verglichen mit Cherry Trail (Bild: Intel)
  • Package und Chip von Cherry Trail verglichen mit US-Münzen (Bild: Intel)
  • Die-Shot von Cherry Trail (Bild: Intel)
  • Blockdiagramm von Cherry Trail (Bild: Intel)
CPU-Modul von Bay Trail verglichen mit Cherry Trail (Bild: Intel)

Der hinkte bisher der Konkurrenz hinterher, weswegen statt vier Ausführungsblöcken gleich 16 in Cherry Trail stecken, obendrein mit verbesserter Gen8-Broadwell-Technik. Die Grafik-Rechenwerke machen grob ein Drittel des kompletten Chips aus, da auch der P1273-Prozess noch nicht sonderlich auf GPU-Packdichte optimiert ist.

AMDs kommender Carrizo-L könnte kompakter ausfallen oder zumindest nur wenig größer, trotz veralteter 28-nm-Fertigung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. 2,49€

TC 08. Apr 2015

für 60¤ gibts auch einen Quadcore-Atom mit je 1.83 Ghz, 1GB RAM und 16GB eMMC zwar bisher...

wafersurfer 08. Apr 2015

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_%28Halbleitertechnik%29


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      •  /