Abo
  • Services:

Atom C2000 & Kaby Lake: Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Das neue C0-Stepping für Intels Atom-Chips soll dafür sorgen, dass die Prozessoren im NAS-Dauerbetrieb nicht mehr ausfallen und bei den Kaby-Lake-Modellen gibt es eine Aktualisierung, dank der HDCP 2.2 für 4K-Inhalte funktionieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein älterer Core i7-6770HQ
Ein älterer Core i7-6770HQ (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Intel hat zwei seiner Prozessorfamilien aktualisiert: Für die Atom C2000 alias Avoton/Rangeley und die siebte Core-Generation alias Kaby Lake gibt es ein neues Stepping respektive ein Microcode-Update. Die Atom C2000 in der bisherigen B0-Revision können im Langzeiteinsatz, etwa im NAS-Betrieb, einen Defekt des LPC-Busses (Low Pin Count) erleiden, aufgrund dessen das System nicht mehr bootet. Durch die C0-Revision wird das Erratum AVR54 (PDF) behoben. Betroffen sind sehr viele Hersteller wie Asrock, Netgear, Synology - Western Digital hat daher den Support für seine NAS erweitert.

  • Erratum AVR54 (Bild: Intel)
  • Das CO-Stepping behebt den LPC-Fehler (Bild: Intel)
  • HDCP-2.2-Update für Kaby Lake (Bild: Intel)
Erratum AVR54 (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Im Falle der Kaby Lake verrät eine Product Change Notification (PDF) die Details: Aktualisiert wurden der Core i7-7500U, Core i5-7200U, Core i3-7100U, Core i7-7Y75, Core i5-7Y54 sowie Core M3-7Y30 und damit alle Prozessoren der U- sowie Y-Serie, die im August 2016 veröffentlicht wurden. Nicht betroffen ist etwa der später erschienene Core M3-7Y32. Die überarbeiteten CPUs weisen weiterhin das H0-Stepping auf, die erhalten aber neue Sspec-Nummern. Sie unterstützen den Inhalteschutz HDCP 2.2, der beispielsweise für 4K-UHD-Blu-rays und 4K-Serien bei Netflix erforderlich ist. Allerdings klappt Letzteres bisher mit einem Dell XPS 13 (9360) auch schon, offenbar liefert Intel also passenden Microcode für HDCP 2.2 schon länger an OEMs.

Da sich an der Hardware nichts ändert, beherrschen die Kaby Lake weiterhin kein natives HDMI 2.0 - Hersteller müssen die Schnittstelle daher von einem Displayport 1.2 per Konverter (LSPC) implementieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar

pumok 28. Apr 2017

Super, danke für die Info!

ms (Golem.de) 27. Apr 2017

Danke für den Hinweis mit den GPIO.


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /