Atlas: Piratenwelt mit Startschwierigkeiten

Anfangs gab es viele Programmfehler und überlastete Server, aber allmählich bessert sich die Lage offenbar: Das ambitionierte, nur für Windows-PC verfügbare Piraten-MMORPG Atlas hat seinen Betrieb im Early Access aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Atlas
Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)

Man kann sich ganz gut vorstellen, wie Weihnachten 2018 für die Mitarbeiter des Entwicklerstudios Grapeshot Games verlaufen ist: Am 22. Dezember hat das zu Wildcard (Ark Survival Evolved) gehörende Unternehmen sein PC-MMORPG Atlas veröffentlicht und dann wegen vielfältiger Probleme über die Feiertage mehrere Updates nachgezogen. Das war offenbar auch nötig, um zumindest einige der gröbsten Fehler zu korrigieren. Neben klassischen Bugs, etwa mit falsch zugeordneten Gebieten und Werten, gab es vor allem Schwierigkeiten mit den Servern.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler Java (w/m/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Specialist Regulatory/IAM (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

Viele Spieler konnten schlicht nicht in der Piratenwelt antreten und die Segel setzen. Zeitweise waren pro Instanz nicht die ursprünglich von den Entwicklern versprochenen 40.000 Freibeuter, sondern lediglich 150 unterwegs. Dazu kamen Fehler wie Rubberbanding, also ruckartig hin - und herspringende Figuren, was unter anderem Kämpfe unmöglich macht. Außerdem gibt und gab es Kritik daran, dass die Entwickler viele Inhalte direkt von Ark übernommen haben. Das soll erklären, warum in Atlas viele Elemente auf Überleben ausgerichtet sind. Außerdem sollen vereinzelt in Dateien direkte Hinweise auf Ark gefunden worden sein.

Auf dem Downloadportal Steam hat sich der Bewertungsschnitt auf Basis von über 12.000 Nutzerbewertungen auf "größtenteils negativ" eingependelt. Betreiber Valve hat, anders als sonst, auch nach mehr als zwei Stunden Spielzeit noch Rückgaben zugelassen. Allerdings: Die Lage bessert sich durch die Client- und Serverpatches zusehends, der Anteil der positiveren Bewertungen nimmt zu.

Bis Atlas wirklich rundläuft, dürfte es aber noch dauern. Die Entwickler gehen davon aus, dass ihr Werk mindestens zwei Jahre lang im Early Access bleibt. Das Programm schickt Spieler in eine 45.000 Quadratkilometer große Welt mit über 700 Inseln und anderen Landmassen. Das Ganze ist in zehn Regionen aufgeilt, die jeweils eigene Grafiken, Monster, Geheimnisse und sogar Religionen haben.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Spieler sollen Hauptquests folgen können, dazu kommen unter anderem prozedural generierte Schatzsuchen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf Kämpfen innerhalb der Spielerschaft (PvP), später soll es aber auch Server geben, in denen sich die Teilnehmer nicht bekriegen können, sondern nur gegen computergesteuerte Gegner antreten (PvE).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 28. Dez 2018

Subnautica, Kerbal Space Programm und etliche weitere, es gibt mehr als genug absolut...

Hotohori 28. Dez 2018

So wie bei Ark, das nach wie vor auf Steam gute Spielerzahlen hat und das glaub über 3...

Mr Miyagi 28. Dez 2018

Also ARK hat zwar noch ein paar kleine Macken, aber echte Bugs hab ich, in letzter Zeit...

Hotohori 27. Dez 2018

Auf der Suche nach ein paar Infos bin ich über den Reddit Kanal zum Spiel gestolpert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. VDSL-Mietpreiserhöhung: Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich
    VDSL-Mietpreiserhöhung
    "Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich"

    Die Deutsche Telekom hat die Kritiken von 1&1, Vodafone und Telefónica erwartet.

  2. Ausgegolft: In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5
    Ausgegolft
    In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5

    Mit der Serienfertigung des Topmodell der ID.-Baureihe hat VW die Transformation des Werks in Zwickau zum Elektroauto-Standort abgeschlossen.

  3. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /