Abo
  • Services:

Ativ Tab 3 angeschaut: Samsungs Windows-8-Tablet kommt für 770 Euro

Samsung will sein dünnes 10-Zoll-Tablet Ativ Tab 3 mit Tastaturhülle Anfang September 2013 in den deutschen Handel bringen. Golem.de konnte sich das Tablet mit vollwertigem Windows 8 und Wacom-Eingabestift mit 200 Druckpunkten bereits anschauen.

Artikel veröffentlicht am , /
Das Ativ Tab 3 kommt für 770 Euro nach Deutschland.
Das Ativ Tab 3 kommt für 770 Euro nach Deutschland. (Bild: Samsung)

Mit dem Ativ Tab 3 hat Samsung im Juni 2013 ein Windows-8-Tablet mit 10-Zoll-Display vorgestellt, das mit 8,2 mm sehr dünn und mit 580 Gramm auch sehr leicht ist. Jetzt hat der südkoreanische Hersteller angekündigt, dass das Gerät in Deutschland 770 Euro kosten wird und ab Anfang September 2013, also pünktlich zur Internationalen Funkausstellung (Ifa), erhältlich sein soll.

Inhalt:
  1. Ativ Tab 3 angeschaut: Samsungs Windows-8-Tablet kommt für 770 Euro
  2. Intel-Atom-Prozessor und 64 GByte Speicher

Golem.de konnte sich das Gerät bereits anschauen. Das Tablet ist im aktuellen Galaxy-Design gehalten und kommt mit einer Tastaturhülle. Diese ist im Preis mit inbegriffen und bietet eine vollwertige Tastatur ohne Zahlenblock. Das Tablet wird in die Hülle eingesetzt, die Tastatur per Bluetooth mit dem Ativ Tab 3 verbunden. Zur Akkulaufzeit der Tastatur konnte Samsung keine Angaben machen.

  • Das Ativ Tab 3 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Windows-8-Tablet hat ein 10 Zoll großes Display. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Mit dem Tablet kommt ein Eingabestift mit 200 Druckpunkten. (Bild: Samsung)
  • Dieser ähnelt den von den Note-Modellen bekannten Stiften. (Bild: Samsung)
  • Das Ativ Tab 3 ist nur 8.2 mm dick und damit laut Samsung das dünnste Windows-8-Tablet auf dem Markt. (Bild: Samsung)
  • Das Ativ Tab 3 soll Anfang September 2013 für 770 Euro in den deutschen Handel kommen. (Bild: Samsung)
Das Ativ Tab 3 von Samsung (Bild: Samsung)

Die Tastatur ist gut verarbeitet und hat einen leichten, aber angenehmen Anschlag. Das eingesteckte Tablet kann mit einem rückseitigen Ständer aufgestellt werden, die Neigung ist nicht änderbar. Für die Benutzung an einem Tisch ist der Winkel jedoch gut gewählt.

Das Ativ Tab 3 läuft mit Windows 8, der Nutzer kann also wie auf einem PC vollwertige Windows-Programme installieren. Samsung legt zudem Microsoft Office Home & Student bei. Das uns vorliegenden Vorserienmodell lief flüssig in den Menüs und reagierte gut auf Eingaben. Die installierte Software entspricht laut Samsung noch nicht der endgültigen Marktversion.

Intel-Atom-Prozessor und 64 GByte Speicher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 24,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Anonymer Nutzer 21. Aug 2013

Aber das ein noch nicht erhältliches Produkt, zu einem anderen Preis eingeführt wird als...

Keridalspidialose 20. Aug 2013

Solange man eine Datei öffnet - ja! :)

ooooDanieloooo 20. Aug 2013

Hmm, ja das wäre möglich. Aber dafür extra ein zu scheitern verurteiltes Produkt...

Anonymer Nutzer 20. Aug 2013

dachte ich mir. Ich meinte einfach, dass sie vom S4 drei oder vier Varianten bringen...

hw75 20. Aug 2013

Das geht gut, solange irgendwelche Deppen total überteuerte Hardware kaufen. Am Apple...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
      Drahtlos-Headsets im Test
      Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

      Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
      Ein Test von Oliver Nickel

      1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
      2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
      3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

        •  /