Ativ SE: Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Samsung hat mit dem Ativ SE ein neues Smartphone mit Windows Phone auf den Markt gebracht. Von der technischen Ausstattung her ähnelt es stark dem Android-Smartphone Galaxy S4 von Samsung. Deutsche Käufer haben davon allerdings nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Ativ SE
Samsung Ativ SE (Bild: Verizon)

Samsungs Ativ SE wurde heute offiziell vom US-Mobilfunknetzbetreiber Verizon vorgestellt, wie es Golem.de bereits berichtet hatte. Bei Verizon kann das Ativ SE bereits vorbestellt werden, die Auslieferung ist für den 12. April 2014 angesetzt. Der Termin für die Markteinführung des Smartphones erscheint ungewöhnlich, denn es wird noch mit Windows Phone 8.0 ausgeliefert. Erst diese Woche hatte Microsoft Windows Phone 8.1 mit allen Details vorgestellt.

  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Verizons Promo-Aktion für das Samsung Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
  • Samsungs Ativ SE (Bild: Verizon)
Verizons Promo-Aktion für das Samsung Ativ SE (Bild: Verizon)

Technisch ähnelt das Ativ SE dem Galaxy S4 von Samsung und nutzt damit weniger aktuelle Technik als im Galaxy S5, dem Topsmartphone des Herstellers mit Android. Das Ativ SE hat also einen 5 Zoll großen Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und nicht das 5,1 Zoll große Display des Galaxy S5. Das Ativ-Dispay ist mit Cornings Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt.

Auch bei der Kamera fällt der Unterschied auf. Beim Ativ SE ist es eine 13-Megapixel-Kamera, wie sie auch im Galaxy S4 steckt. Zum Vergleich: Das neue Galaxy S5 hat eine 16-Megapixel-Kamera. Verizon sagt nur, dass das Ativ SE einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,3 GHz besitzt. Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Verizon gibt Samsungs Galaxy S5 oder HTCs One (M8) dazu

Bei Verizon kostet das Ativ SE ohne Vertrag 600 US-Dollar. Wer sich für einen Zweijahresvertrag entscheidet, bekommt gratis noch ein weiteres Smartphone dazu. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen einem zweiten Ativ SE oder einem der beiden Android-Smartphones Galaxy S5 von Samsung und One (M8) von HTC.

Keine Markteinführung in Deutschland geplant

Interessenten werden das Ativ SE in Deutschland nicht kaufen können, denn Samsung hat Golem.de auf Nachfrage mitgeteilt, dass es hierzulande nicht auf den Markt kommen wird. Samsung war im Bereich der Windows-Phone-Smartphones bisher deutlich weniger aktiv als bei den Android-Geräten. Daher kommen deutlich seltener neue Samsung-Smartphones mit Microsofts Mobilbetriebssystem auf den Markt. Derzeit ist unklar, ob Samsung in Kürze in Deutschland ein anderes neues Smartphone mit Windows Phone auf den Markt bringen wird.

Nachtrag vom 4. April 2014, 15:20 Uhr

Ativ Core heißt ein neues Smartphone von Samsung, das mit Windows Phone 8.1 erscheinen soll, berichtet die Webseite Sammobile.com. Es soll ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln haben und im Mittelklassebereich angesiedelt sein. Mehr Details gibt es dazu noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gabber4Life 06. Apr 2014

Na zum quaden natürlich :D

44quattrosport 05. Apr 2014

Alle WP8-Geräte erhalten mit dem 8.1 Update HereDrive+ "for free"! Also besser nicht...

Zwangsangemeldet 05. Apr 2014

Da bieten sie gleich zwei Phones mit so einem Vertrag an: Ein brauchbares, was man...

Zwangsangemeldet 05. Apr 2014

Deutsche Käufer hätten auch nix davon, wenn es das hier zu kaufen gäbe - ist schließlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /