Atari: Wargaming kauft Total Annihilation und Master of Orion

Die World-of-Tanks-Macher Wargaming kaufen gleich zwei klassische Marken von Atari: Master of Orion und Total Annihilation - um Letzteres dürfte sich der Erfinder der Serie kümmern wollen, Chris Taylor. Auch Battlezone und Star Control dürften bald neue Eigner haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Total Annihilation
Total Annihilation (Bild: Atari)

Das weißrussische Entwicklerstudio Wargaming steht vor dem Kauf zweier Strategiespielmarken, die insbesondere bei Spieleveteranen hoch im Kurs stehen: Master of Orion, dessen erster Teil 1993 von Microprose veröffentlicht wurde, und Total Annihilation - Teil 1 erschien 1997. Beide gehören derzeit zur insolventen Firma Atari und werden im Rahmen einer Auktion verkauft. Dass Wargaming den finalen Zuschlag erhält, muss allerdings noch ein Richter feststellen - das gilt aber als Formsache.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungskoordinatorin / Digitalisierungskoordinator
    Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  2. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Ebenfalls so gut wie verkauft sind die Klassiker Battlezone und Moonbase Commander, und zwar an Rebellion, sowie Star Control an Stardock Systems. Wie Rock Paper Shotgun berichtet, gibt es weitere Deals im Kinderspiel- und Fitnesssoftwarebereich.

Bei Wargaming dürfte der Designer Chris Taylor eine der treibenden Kräfte hinter dem Ankauf von Total Annihilation sein. Er hat die Serie erfunden. Seit Anfang 2013 gehört sein Studio Gas Powered Games zu Wargaming, das bislang vor allem für World of Tanks und World of Warplanes bekannt ist, aber über langfristige Expansionspläne auch im Konsolenbereich verfügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

theonlyone 24. Jul 2013

Ind er tat also schau ich mir das an ^^

Nolan ra Sinjaria 23. Jul 2013

Stimmt. Eins mit Phasendeckung und Zeitsprungakutator war vollkommen ausreichend


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /