Abo
  • IT-Karriere:

Atari VCS: Linux-basierte Konsole vorbestellbar

Ältere Hardware von AMD und Linux für 200 US-Dollar: Atari bietet Vorbestellern ab sofort seine VCS-Heimkonsole an. Innerhalb weniger Stunden haben fast 8.000 Spieler das Gerät geordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Atari VCS ist auf Indiegogo vorbestellbar.
Die Atari VCS ist auf Indiegogo vorbestellbar. (Bild: Atari)

Nach langem Vorlauf ist seit dem 30. Mai 2018 auf Indiegogo die Heimkonsole Atari VCS vorbestellbar. Das Gerät ist ohne Eingabegerät für rund 200 US-Dollar erhältlich, die günstigste Version mit einem Controller kostet 230 Euro; der Versand nach Europa und sonstige Nebenkosten sind nicht enthalten. Für ungefähr die gleiche Summe gibt es im Handel schon jetzt etwa eine Xbox One oder eine Playstation 4.

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, München
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Atari verspricht die Auslieferung seiner Konsole für Juli 2019. In den ersten Stunden haben rund 8.000 Spieler das Gerät bestellt, insgesamt hat das Projekt mit einem Umsatz von etwas mehr als 2 Millionen US-Dollar das ursprüngliche Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar weit übertroffen. Die Konsole trägt den Namen von Ataris Klassiker VCS aus dem Jahr 1977. Mit dem ursprünglichen Gerät hat der Computer aber bis auf einige Designanleihen nichts zu tun. Statt grobpixeliger Grafik soll der neue Atari VCS auch moderne Spiele darstellen können.

Allzu hohe Hardwareanforderungen sollten die aber nicht haben: Im Inneren arbeitet eine A10-CPU (Bristol Ridge), als GPU ist eine Radeon R7 verbaut. Der interne Speicher fasst 32 GByte. Für aktuelle Games reicht das nicht aus. Allerdings ist die VCS in erster Linie für Casualgames und Klassiker gedacht. Der Hersteller will eine Reihe seiner eigenen, entsprechend angepassten Arcadeklassiker mitliefern.

Als Betriebssystem kommt Linux (Ubuntu mit Linux Kernel 4.10) zum Einsatz. Atari schreibt, dass Spiele auf Basis von Steam OS auch auf der VCS laufen sollten, sofern sie die Hardwareanforderungen der Konsole erfüllen. Die Benutzeroberfläche programmiert Atari selbst, sie soll einen Browser enthalten und so per Web auch Zugriff auf Music- und Streamingdienste wie Netflix und Spotify erlauben. Das Gerät ist ausdrücklich als "offen" konzipiert, so dass das Installieren und Ausführen von Homebrew-Anwendungen oder selbst entwickelten Games möglich und erlaubt ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Icestorm 01. Jun 2018

Wenn die Konsole die alten Cartridges aufnehmen und die Spiele starten würde, dann hätte...

Mixermachine 31. Mai 2018

Für manche Emulatoren braucht es schon etwas Dampf, vor allem aus der Richtung der CPU...

Crass Spektakel 31. Mai 2018

Es mag verrückt klingen aber imho ist das die erste Konsole die Steam-OS verstanden hat...

Seismoid 31. Mai 2018

Quality Comment! Golem sollte zur Vergütung gezwungen werden.


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    •  /