• IT-Karriere:
  • Services:

Asylo: Google veröffentlicht Framework für sichere, portable Apps

Um Anwendungen stärker durch Zugriffe von außen abzusichern, können diese in speziellen Umgebungen wie ARMs Trustzone oder auch Secure Enclave ausgeführt werden. Googles Asylo soll die Programmierung dafür massiv vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asylo soll die Nutzung von TEEs vereinfachen.
Asylo soll die Nutzung von TEEs vereinfachen. (Bild: Google)

Techniken wie etwa ARMs Trustzone, Intels Software Guard Extensions (SGX) oder auch das von Apple in seinen iOS-Geräten genutzte Secure Enclave dienen dazu, einen speziellen, besonders vertrauenswürdigen Bereich auf einem Chip oder SoC zu schaffen, sogenannte Trusted Exection Environments (TEE). Google hat mit Asylo nun ein quelloffenes Framework und SDK für die Verwendung von TEEs vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Evotec SE, Hamburg

"TEEs schützen gegen Angriffe auf die tiefer liegenden Anwendungsschichten, einschließlich Betriebssystem, Hypervisor, Treiber und Firmware, durch die Bereitstellung spezialisierter Ausführungsumgebungen, die als Enclave bekannt sind", schreibt das Unternehmen in der Ankündigung. Das Framework Asylo biete "Funktionen und Dienste zum Verschlüsseln vertraulicher Kommunikation und zum Überprüfen der Integrität von Code, der in Enklaven ausgeführt wird und so zum Schutz von Daten und Anwendungen beiträgt".

Als Grund für die Arbeiten an Asylo nennt Google, dass die Entwicklung für und das Ausführen in TEEs bisher nicht nur von spezialisierten Werkzeugen abhängig sei, sondern vor allem auch an die spezifischen Hardware-Implementierung der TEEs gebunden sei. Durch die Verwendung von Asylo soll diese Abhängigkeit allerdings überwunden werden.

Asylo ist dabei sowohl Framework als auch SDK und abstrahiert über die verschiedenen Details der TEEs. Das mache damit geschriebene Code portabel und das Ausrollen wesentlich flexibler als bisher, verspricht Google. Künftig soll Asylo noch um unterschiedliche Backends erweitert werden, wie etwa AMDs Secure Encryption Virtualization (SEV) oder Intels Software Guard Extensions (SGX).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

dabbes 04. Mai 2018

Jeder ist Welcome


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /