• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zenscreen Touch unterstützt Android-Geräte.
Der Zenscreen Touch unterstützt Android-Geräte. (Bild: Asus)

Auf der Computex 2019 hat Asus den Zenscreen Touch (MB16AMT) vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein externes 15,6-Zoll-Display mit Touchscreen. Laut Hersteller soll sich der Bildschirm unter anderem für Windows-Laptops und Android-Geräte ab Betriebssystemversion 6.0 eignen. Für Zweiteres hat Asus eine App entwickelt, mit welcher das Gerät seine physischen Buttons für Android-Funktionen wie Zurück, Home oder die App-Liste übertragen kann.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Angeschlossen wird der Zenscreen Touch per USB Typ-C. Alternativ kann ein weiterer Micro-HDMI-Port genutzt werden. Das Chassis des Panels ist 9 mm dick und beinhaltet einen 7.800-mAh-Akku, die mit einer Ladung 4 Stunden halten soll. Der zusätzliche Energiespeicher wird zum Betrieb des IPS-Panels genutzt, um die Akkus der daran angeschlossenen Geräte weniger zu belasten. Ohne Akku wäre es wahrscheinlich auch schwierig, daran ein Smartphone zu betreiben.

Wenig Details zu Preis und Verfügbarkeit bekannt

Dem Display liegt eine passende Schutzhülle bei, die an der Rückseite haftet. Durch Falten kann der Zenscreen aufgestellt werden. Es sieht allerdings so aus, als wäre dessen Neigung nicht oder nur eingeschränkt einstellbar.

  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)

Asus teilte nicht mit, ab wann und zu welchem Preis das Unternehmen seinen Zenscreen verkaufen will. Es gibt bereits kleinere Vorgängermodelle mit einer Diagonale von 15,6 Zoll, die jeweils etwa 320 Euro kosten. Asus zeigte auch nicht, ob der Zenscreen Touch mit einem Eingabestift kompatibel ist. Die ersten Bilder, die gezeigt wurden, lassen vermuten, dass dies nicht der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)

sw2090 28. Mai 2019

warum sind die Dinger so überteuert? Für fast 400 Steine kann man sich ja schon n...

narfomat 27. Mai 2019

wird zu dem preis ganz normaler FHD low-cdm2 shit sein, wie MB16 vorgänger... würde mich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /