• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zenscreen Touch unterstützt Android-Geräte.
Der Zenscreen Touch unterstützt Android-Geräte. (Bild: Asus)

Auf der Computex 2019 hat Asus den Zenscreen Touch (MB16AMT) vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein externes 15,6-Zoll-Display mit Touchscreen. Laut Hersteller soll sich der Bildschirm unter anderem für Windows-Laptops und Android-Geräte ab Betriebssystemversion 6.0 eignen. Für Zweiteres hat Asus eine App entwickelt, mit welcher das Gerät seine physischen Buttons für Android-Funktionen wie Zurück, Home oder die App-Liste übertragen kann.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Angeschlossen wird der Zenscreen Touch per USB Typ-C. Alternativ kann ein weiterer Micro-HDMI-Port genutzt werden. Das Chassis des Panels ist 9 mm dick und beinhaltet einen 7.800-mAh-Akku, die mit einer Ladung 4 Stunden halten soll. Der zusätzliche Energiespeicher wird zum Betrieb des IPS-Panels genutzt, um die Akkus der daran angeschlossenen Geräte weniger zu belasten. Ohne Akku wäre es wahrscheinlich auch schwierig, daran ein Smartphone zu betreiben.

Wenig Details zu Preis und Verfügbarkeit bekannt

Dem Display liegt eine passende Schutzhülle bei, die an der Rückseite haftet. Durch Falten kann der Zenscreen aufgestellt werden. Es sieht allerdings so aus, als wäre dessen Neigung nicht oder nur eingeschränkt einstellbar.

  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
  • Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)
Asus Zenscreen Touch (Bild: Asus)

Asus teilte nicht mit, ab wann und zu welchem Preis das Unternehmen seinen Zenscreen verkaufen will. Es gibt bereits kleinere Vorgängermodelle mit einer Diagonale von 15,6 Zoll, die jeweils etwa 320 Euro kosten. Asus zeigte auch nicht, ob der Zenscreen Touch mit einem Eingabestift kompatibel ist. Die ersten Bilder, die gezeigt wurden, lassen vermuten, dass dies nicht der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,32€
  3. 4,15€
  4. (-35%) 25,99€

sw2090 28. Mai 2019

warum sind die Dinger so überteuert? Für fast 400 Steine kann man sich ja schon n...

narfomat 27. Mai 2019

wird zu dem preis ganz normaler FHD low-cdm2 shit sein, wie MB16 vorgänger... würde mich...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /