Abo
  • Services:

Asus: Zenfone-Smartphones kommen im Sommer

Asus will die Zenfone-Smartphones im Sommer 2014 in Deutschland auf den Markt bringen. Drei verschieden ausgestattete Modelle sind dann geplant. Damit bietet Asus erstmals auf dem deutschen Markt Smartphones an, die nicht aus der Padfone-Modellreihe stammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenfone-Smartphones
Zenfone-Smartphones (Bild: Asus)

Im Juni 2014 will Asus in Deutschland mit dem Verkauf der Zenfone-Smartphones beginnen, zunächst wird es drei Modelle geben, die in unterschiedlichen Farben angeboten werden. Dabei handelt es sich um Modelle im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment. Zu Preisen wollte Asus auf Nachfrage von Golem.de noch keine Angaben machen.

  • Zenfone 4 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 4 (Bild: Asus)
  • Zenfone 4 (Bild: Asus)
  • Zenfone 4 (Bild: Asus)
  • Zenfone 4 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 5 (Bild: Asus)
  • Zenfone 6 (Bild: Asus)
  • Zenfone 6 (Bild: Asus)
  • Zenfone 6 (Bild: Asus)
  • Zenfone 6 (Bild: Asus)
  • Zenfone 6 (Bild: Asus)
Zenfone 4 (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Rheinbach

An Einsteiger richtet sich das Zenfone 4, das einen 4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln hat. Zum Schutz vor Beschädigungen und Kratzern wird Gorilla Glass 3 verwendet, das in allen Zenfone-Modellen eingesetzt wird. Die Hauptkamera hat 5 Megapixel, vorn ist eine 0,3-Megapixel-Kamera untergebracht. Das Smartphone läuft mit Intels Atom Z2560 mit einer Taktrate von 1,2 GHz.

Intern gibt es 1 GByte Arbeitsspeicher und wahlweise 4 oder 8 GByte Flash-Speicher. Alle Modelle haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte, werden aber wohl kein App2SD unterstützen. Das Smartphone wiegt 115 Gramm und misst 124,4 x 61,4 x 11,2 mm.

Zenfone 5 mit HD-Display

Auch das Zenfone 5 hat 1 GByte Arbeitsspeicher und wird wahlweise mit 8 oder 16 GByte Flash-Speicher verkauft. Auch der Prozessortyp steht noch nicht fest, es könnte Intels Atom Z2580 mit 2 GHz oder der Atom Z2560 mit 1,6 GHz werden. Das Smartphone wird über einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen bedient, der eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln hat. Es misst 148,2 x 72,8 x 10,34 mm und wiegt 145 Gramm.

Das Smartphone hat eine 8-Megapixel-Kamera auf der Gehäuserückseite. Diese verwendet die Pixelmaster-Technik von Asus. Vor allem unter schlechten Lichtbedingungen sollen damit auch ohne Blitzlicht noch gute Fotos entstehen. Auf der Displayseite ist eine 2-Megapixel-Kamera untergebracht.

Zenfone 6 mit 13-Megapixel-Kamera

Auch im Zenfone 6 kommt die Pixelmaster-Technik zum Einsatz. Der Käufer bekommt hier eine 13-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera. Das 6-Zoll-IPS-Display bietet ebenfalls eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. In diesem Modell kommt in jedem Fall Intels Atom Z2580 mit 2-GHz-Takt zum Einsatz. Zudem gibt es 1 GByte Arbeitsspeicher und wahlweise 8 oder 16 GByte. Das Smartphone kommt auf ein Gewicht von 196 Gramm und steckt in einem 166,9 x 84,3 x 9,9 mm großen Gehäuse.

Alle drei Smartphones unterstützen die vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.900 sowie 2.100 MHz und Quad-Band-GSM. Identisch ist auch die WLAN- und Bluetooth-Ausstattung mit Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0. Asus will die Smartphones mit Android 4.3 auf den Markt bringen. Sie laufen also mit der letzten der drei Jelly-Bean-Versionen.

Alle Zenfones bekommen Android 4.4

Zudem kommt die Asus-Oberfläche ZenUI zum Einsatz, die im Kern dem Standard-Android entspricht und den Standard-Launcher verwendet. Allerdings hat Asus die bei Tablets oft verwendete Zweiteilung aus dem Benachrichtigungs- und Schnelleinstellungsbereich übernommen. Mit einem Fingerwisch oben links in das Display erscheint der Benachrichtigungsbereich, auf der rechten Seite erscheinen die Schnelleinstellungen mit großen Icons für alle wichtigen Konfigurationsoptionen. Asus verspricht für alle drei Smartphones ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  3. 177,00€
  4. 209,90€

TRJS 02. Mär 2014

Du hast ein ganz schweres Problem, die Aussagen anderer Leute zu verstehen. Ich habe es...

NukeOperator 28. Feb 2014

- PadFone + PadFone Station Dock - PadFone2 - PadFone Infinity / Infinity A86 - PadFone...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /