Abo
  • IT-Karriere:

Asus: Zenfone 2 in Bunt oder mit 3fach-Zoom und Laser

In Las Vegas hat Asus die neue Serie seiner Android-Zenfones vorgestellt. Beide Modelle sollen besonders gute Kameras besitzen, das Zenfone Zoom stellt sogar ab fünf Zentimetern scharf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sonderversionen des Zenfone 2
Die Sonderversionen des Zenfone 2 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Unter dem Motto "Luxus für alle" hat Asus-Mitbegründer Jonney Shih am Vortag der CES die neue Serie seiner Zenfones vorgestellt. Beide Modelle, das Zenfone 2 und das Zenfone Zoom, arbeiten mit Intel-SoCs und einer 13- Megapixel-Kamera. Günstig ist nur das kleinste Modell des Zenfone 2, es ist für 199 US-Dollar, aber nur mit 1.200 x 720 Pixeln und 1 GByte zu haben. Das größere Modell, für das Asus noch keinen Preis nannte, hat ein Full-HD-Display und 4 GByte Dual-Channel-RAM sowie Dual-SIM.

Stellenmarkt
  1. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Beide Versionen des Zenfone 2 besitzen ein 5,5-Zoll-Display und einen sehr schmalen Rahmen. Shih zitierte oft Vergleiche mit Apple, so auch beim Gehäuse: Es ist beim Zenfone 2 so schmal, dass der Bildschirm 72 Prozent der Vorderseite ausfüllt, beim iPhone 6 Plus sind es nur 68,3 Prozent. Damit die Zenfones noch bedienbar bleiben, gibt es einen Einhandmodus. Doppeltes Antippen des Home-Symbols schrumpft den Bildschirminhalt in die rechte oder linke untere Ecke, so dass mit dem Daumen noch alle Elemente erreicht werden können. Die Größe dieser Darstellung lässt sich ändern.

  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Schneller als ARM-SoCs (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Makroaufnahme auf Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Offenes Zenfone 2 mit Dual-SIM (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Zenfone 2 im Einhandmodus(Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
Schneller als ARM-SoCs (Fotos: Nico Ernst)

Besonderen Wert legt Asus auf die Hauptkameras, die beim Zenfone 2 und Zenfone Zoom 13 Megapixel erfassen. Die Software verfügt über viele Funktionen wie HDR und unter anderem eine Vorschau für neues Makeup - gezeigt wurde das mit einem Effekt für Rouge - noch vor der Aufnahme. Das ist Geschmackssache, die Anfangsblende von f/2.0 nicht, dadurch sind die Kameras recht lichtstark.

  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Schneller als ARM-SoCs (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Makroaufnahme auf Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Offenes Zenfone 2 mit Dual-SIM (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Zenfone 2 im Einhandmodus(Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
Das Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)

Das Zenfone Zoom verfügt über das gleiche Kameramodul, aber zusätzlich einen optischen Dreifachzoom. Dieser kann noch durch Software-Zoom auf 12fach erweitert werden. Beim Scharfstellen hilft ein Laser, unter anderem ist dieser für die Naheinstellgrenze von nur fünf Zentimetern verantwortlich. Selbst die feinen Muster eines Geldscheins lassen sich so laut Asus noch erfassen.

Wir konnten das am Zenfone Zoom, das nur hinter Glas zu sehen war, nicht ausprobieren, aber mit einem Zenfone 2 testen. Es stellt ab rund zehn Zentimetern scharf, die Darstellung eines Dollarscheins ist auch beim günstigeren Smartphone recht detailliert. Beim Zenfone Zoom gibt es zusätzlich einen Bildstabilisator, der vor allem beim Filmen helfen soll. Ebenso sind, für ein Smartphone ungewöhnlich, alle Werte für Blende, Belichtungszeit, Weißabgleich und Empfindlichkeit manuell einzustellen.

  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Schneller als ARM-SoCs (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Makroaufnahme auf Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Offenes Zenfone 2 mit Dual-SIM (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Zenfone 2 im Einhandmodus(Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
Makroaufnahme auf Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)

Das Zenfone Zoom gibt es nur in Schwarz oder Weiß, das Zenfone 2 zusätzlich in Rot und Gold. Daneben sind auch Sonderserien mit strukturierten Rückseiten vorgesehen, gezeigt hat Asus bisher sechs Varianten, teilweise mit Farbverläufen. Ob diese abnehmbaren Gehäusehälften auch einzeln angeboten werden, steht noch nicht fest.

Die Akkus besitzen eine Kapazität von 3.000 Milliamperestunden und eine Schnellladefunktion. In nur 39 Minuten soll ein Zenfone 2 schon 60 Prozent der Ladung erledigt haben, für das Zenfone Zoom machte Asus keine Angaben. Dual-SIM und Micro-SD-Slot sind bei beiden Modellen vorhanden, aber nur durch Abnehmen der Rückseite erreichbar. Unten in der Mitte sitzt der Port für Micro USB 2.0, der auch OTG unterstützt. Zu MHL sagte Asus nichts, vermutlich fehlt diese Funktion.

  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Schneller als ARM-SoCs (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Makroaufnahme auf Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Zenfone Zoom (Fotos: Nico Ernst)
  • Offenes Zenfone 2 mit Dual-SIM (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Zenfone 2 im Einhandmodus(Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt Zenfone 2 und Zenfone Zoom vor. (Fotos: Nico Ernst)
Offenes Zenfone 2 mit Dual-SIM (Fotos: Nico Ernst)

Funktechnisch sind die Zenfones auf aktuellem Stand, LTE bis 150 MBit/s ist ebenso vorhanden wie Bluetooth 4.0. WLANs bis 802.11 ac lassen sich nutzen, zum Tempo machte Asus hier keine Angaben. Üblich ist bei Smartphones Single-Band, was maximal 433 MBit/s im 5-GHz-Band ergibt oder 150 MBit/s bei 2,4-GHz-Netzen.

Das Zenfone 2 soll ab März 2015 in den USA erhältlich sein und ab 199 US-Dollar kosten - aber dann, wie eingangs erwähnt, nur in der kleinsten Ausstattung. Solche Unterschiede gibt es beim Zenfone Zoom nicht, es kostet immer 399 US-Dollar und erscheint im zweiten Quartal 2015. Ob und wann die Geräte auch in Deutschland auf den Markt kommen, konnte Asus in Las Vegas noch nicht sagen.

Nachtrag vom 6. Januar 2015, 22:32 Uhr

Wir haben den Artikel um ein Hands-on-Video zum Zenfone 2 erweitert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...

Bouncy 08. Jan 2015

Achso ok, ich wußte nicht, dass Bildunterschriften nicht Teil des zugehörigen (bzw...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /