Asus Zenbook Pro Duo: Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm

Ein Bildschirm im Touchpad scheint Asus zu klein zu sein: Das Zenbook Pro Duo hat ein integriertes zweites Display, das die obere Hälfte der Tastatur einnimmt. Er soll direkt als zweite Anzeige oder als Erweiterung des Hauptdisplays genutzt werden. Dafür muss die Tastatur nach links rücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne.
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne. (Bild: Asus)

Asus treibt das Prinzip des zweiten Bildschirms im Notebook, das mit dem Zenbook Pro 14 begonnen hat, auf die Spitze. Auf der Computex 2019 stellt das Unternehmen das Zenbook Duo und das Zenbook Pro Duo aus. Deren zweite Bildschirme ziehen sich über die komplette Länge des Gerätes und erinnern an eine Art übergroße Touchbar, wie sie Apple in seinen Macbook-Pro-Geräten verbaut. Die Displays messen 12,6 Zoll beim 14 Zoll großen Zenbook Duo und 14 Zoll bei der 15,6 Zoll großen Pro-Version. Nur diese Version erhält ein 4K-Display, das laut Asus 100 Prozent des DCI-P3-Farbraumes abdeckt. Der zweite Screen löst mit 3.840 x 1.100 Pixeln ebenfalls sehr hoch auf. Damit richtet sich das Gerät unter anderem an Grafiker und andere professionelle Anwender. Das 14-Zoll-Modell hat zwei Full-HD-Bildschirme.

Stellenmarkt
  1. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
Detailsuche

Um für den recht großen zweiten Bildschirm Platz zu schaffen, wurde die Tastatur des Zenbook Duo nach links verschoben. Das Touchpad rückt an die rechte Seite, da unter der Tastatur kein Platz ist. Das Touchpad selbst ist dabei ebenfalls ein Screenpad und kann beispielsweise den Nummernblock einblenden. Das größere Screenpad dient derweil als direkt angebundener zweiter Bildschirm. Dort lassen sich Programmfenster oder Werkzeugpaletten von Software öffnen. Das Screenpad hat zudem einen Digitizer für Stifteingaben integriert.

Platz für viel Hardware

Die Hardware des Zenbook Duo unterscheidet sich zwischen den beiden Größen merklich. In das größere Pro Duo passen eine Nvidia Geforce RTX 2060 und ein Intel Core i9-Prozessor. Bei der kleineren 14-Zoll-Version beschränkt sich das auf einen unbenannten Core-i7-Prozessor und eine Geforce MX250-GPU. Beide Geräte unterstützen Wi-Fi 6. Drei USB-A-Buchsen, USB Typ-C und ein HDMI-Port sind ebenfalls erkennbar.

  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)

Das Zenbook Pro Duo soll ab dem dritten Quartal 2019 verfügbar sein. Zu Preisen äußerte sich Asus bisher nicht. Es ist wahrscheinlich, dass das 14-Zoll-Modell unter und das 15,6-Zoll-Notebook über 2.000 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /