• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Zenbook Pro Duo: Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm

Ein Bildschirm im Touchpad scheint Asus zu klein zu sein: Das Zenbook Pro Duo hat ein integriertes zweites Display, das die obere Hälfte der Tastatur einnimmt. Er soll direkt als zweite Anzeige oder als Erweiterung des Hauptdisplays genutzt werden. Dafür muss die Tastatur nach links rücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne.
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne. (Bild: Asus)

Asus treibt das Prinzip des zweiten Bildschirms im Notebook, das mit dem Zenbook Pro 14 begonnen hat, auf die Spitze. Auf der Computex 2019 stellt das Unternehmen das Zenbook Duo und das Zenbook Pro Duo aus. Deren zweite Bildschirme ziehen sich über die komplette Länge des Gerätes und erinnern an eine Art übergroße Touchbar, wie sie Apple in seinen Macbook-Pro-Geräten verbaut. Die Displays messen 12,6 Zoll beim 14 Zoll großen Zenbook Duo und 14 Zoll bei der 15,6 Zoll großen Pro-Version. Nur diese Version erhält ein 4K-Display, das laut Asus 100 Prozent des DCI-P3-Farbraumes abdeckt. Der zweite Screen löst mit 3.840 x 1.100 Pixeln ebenfalls sehr hoch auf. Damit richtet sich das Gerät unter anderem an Grafiker und andere professionelle Anwender. Das 14-Zoll-Modell hat zwei Full-HD-Bildschirme.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel

Um für den recht großen zweiten Bildschirm Platz zu schaffen, wurde die Tastatur des Zenbook Duo nach links verschoben. Das Touchpad rückt an die rechte Seite, da unter der Tastatur kein Platz ist. Das Touchpad selbst ist dabei ebenfalls ein Screenpad und kann beispielsweise den Nummernblock einblenden. Das größere Screenpad dient derweil als direkt angebundener zweiter Bildschirm. Dort lassen sich Programmfenster oder Werkzeugpaletten von Software öffnen. Das Screenpad hat zudem einen Digitizer für Stifteingaben integriert.

Platz für viel Hardware

Die Hardware des Zenbook Duo unterscheidet sich zwischen den beiden Größen merklich. In das größere Pro Duo passen eine Nvidia Geforce RTX 2060 und ein Intel Core i9-Prozessor. Bei der kleineren 14-Zoll-Version beschränkt sich das auf einen unbenannten Core-i7-Prozessor und eine Geforce MX250-GPU. Beide Geräte unterstützen Wi-Fi 6. Drei USB-A-Buchsen, USB Typ-C und ein HDMI-Port sind ebenfalls erkennbar.

  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)

Das Zenbook Pro Duo soll ab dem dritten Quartal 2019 verfügbar sein. Zu Preisen äußerte sich Asus bisher nicht. Es ist wahrscheinlich, dass das 14-Zoll-Modell unter und das 15,6-Zoll-Notebook über 2.000 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 25,99€
  3. 20,49€

demon driver 29. Mai 2019

Haha, du bist ja süß. Sinnlosen Konsumwahn kritisieren ist also "deutsch"? Sollte mir da...

macray 27. Mai 2019

ich bin für die Firma viel unterwegs, daher habe ich als Zeichner auch nen Laptop, damit...

narfomat 27. Mai 2019

schönes gadget... kann ich oben nen youtube video ablaufen lassen, und unten twitter...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /