Asus Zenbook Pro Duo: Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm

Ein Bildschirm im Touchpad scheint Asus zu klein zu sein: Das Zenbook Pro Duo hat ein integriertes zweites Display, das die obere Hälfte der Tastatur einnimmt. Er soll direkt als zweite Anzeige oder als Erweiterung des Hauptdisplays genutzt werden. Dafür muss die Tastatur nach links rücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne.
Asus zeigt das Zenbook Duo auf der Bühne. (Bild: Asus)

Asus treibt das Prinzip des zweiten Bildschirms im Notebook, das mit dem Zenbook Pro 14 begonnen hat, auf die Spitze. Auf der Computex 2019 stellt das Unternehmen das Zenbook Duo und das Zenbook Pro Duo aus. Deren zweite Bildschirme ziehen sich über die komplette Länge des Gerätes und erinnern an eine Art übergroße Touchbar, wie sie Apple in seinen Macbook-Pro-Geräten verbaut. Die Displays messen 12,6 Zoll beim 14 Zoll großen Zenbook Duo und 14 Zoll bei der 15,6 Zoll großen Pro-Version. Nur diese Version erhält ein 4K-Display, das laut Asus 100 Prozent des DCI-P3-Farbraumes abdeckt. Der zweite Screen löst mit 3.840 x 1.100 Pixeln ebenfalls sehr hoch auf. Damit richtet sich das Gerät unter anderem an Grafiker und andere professionelle Anwender. Das 14-Zoll-Modell hat zwei Full-HD-Bildschirme.

Um für den recht großen zweiten Bildschirm Platz zu schaffen, wurde die Tastatur des Zenbook Duo nach links verschoben. Das Touchpad rückt an die rechte Seite, da unter der Tastatur kein Platz ist. Das Touchpad selbst ist dabei ebenfalls ein Screenpad und kann beispielsweise den Nummernblock einblenden. Das größere Screenpad dient derweil als direkt angebundener zweiter Bildschirm. Dort lassen sich Programmfenster oder Werkzeugpaletten von Software öffnen. Das Screenpad hat zudem einen Digitizer für Stifteingaben integriert.

Platz für viel Hardware

Die Hardware des Zenbook Duo unterscheidet sich zwischen den beiden Größen merklich. In das größere Pro Duo passen eine Nvidia Geforce RTX 2060 und ein Intel Core i9-Prozessor. Bei der kleineren 14-Zoll-Version beschränkt sich das auf einen unbenannten Core-i7-Prozessor und eine Geforce MX250-GPU. Beide Geräte unterstützen Wi-Fi 6. Drei USB-A-Buchsen, USB Typ-C und ein HDMI-Port sind ebenfalls erkennbar.

  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
  • Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)
Asus Zenbook Pro Duo (Bild: Asus)

Das Zenbook Pro Duo soll ab dem dritten Quartal 2019 verfügbar sein. Zu Preisen äußerte sich Asus bisher nicht. Es ist wahrscheinlich, dass das 14-Zoll-Modell unter und das 15,6-Zoll-Notebook über 2.000 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 29. Mai 2019

Haha, du bist ja süß. Sinnlosen Konsumwahn kritisieren ist also "deutsch"? Sollte mir da...

macray 27. Mai 2019

ich bin für die Firma viel unterwegs, daher habe ich als Zeichner auch nen Laptop, damit...

narfomat 27. Mai 2019

schönes gadget... kann ich oben nen youtube video ablaufen lassen, und unten twitter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /