Abo
  • Services:

Asus Zenbook NX500: Farbstarkes 4K-Notebook mit schneller PCIe-SSD

Das NX500 ist kein Vertreter der N-Serie, die sonst die Mittelklasse bei Asus definiert. Als Zenbook bietet es eine gehobene Ausstattung mit bis zu zwei SSDs und ein 4K-Display, das auch für Bild- und Videobearbeitung unterwegs interessant ist. Golem.de hat das Notebook kurz ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das NX500 mit 15-Zoll-4K-Display und nur 2,2 kg Gewicht
Das NX500 mit 15-Zoll-4K-Display und nur 2,2 kg Gewicht (Bild: Asus)

Wenn schon mit 4K, dann auch sonst richtig: Das wird wohl das Motto für die Entwicklung des NX500 gewesen sein. Neben einem Touchscreen mit 3.840 x 2.160 Pixeln ist die Ausstattung auch sonst im gehobenen Segment angesiedelt. So gibt es Platz für gleich zwei SSDs, beide sind als M.2-Module ausgeführt: Zwei können per Sata als Raid0 betrieben werden, was auch mit den günstigeren Laufwerken Lesegeschwindigkeiten über 1 GByte/s verspricht.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Nur eine SSD ist mit PCIe-Anbindung möglich, dann aber mit vier Lanes, was noch mehr Tempo ermöglicht. Eine weitere SSD kann noch als Sata-Laufwerk verbaut werden. Somit lässt sich auch ohne risikoreiches Raid ein sehr schnelles Boot- und Anwendungslaufwerk plus ein Datengrab konfigurieren.

Um das Gerät noch unter 2 Zentimeter Dicke zu bekommen - genauer: 19 Millimeter -, konnte aber keine Extrem-CPU von Intel verbaut werden. Da das NX500 vor allem für Medienbearbeitung und Spiele konzipiert ist, mag aber auch der Vierkerner Core i7-4712HQ mit 2,3 bis 3,3 GHz ausreichen. Als GPU dient wahlweise oder mit automatischer Umschaltung eine Geforce GTX 850M mit 2 GByte GDDR5-Speicher von Nvidia, was aber für anspruchsvolle Spiele mit allen Details in 4K auch nicht reicht - hier sind insbesondere bei Notebooks Dual-GPU-Lösungen gefragt.

  • Bunter als bei den meisten Notebooks.... (Fotos: Nico Ernst/Golem.de)
  • ... ist das Display des NX500, das zudem...
  • ... auch sonst üppig ausgestattet ist.
  • Asus-Gründer Jonney Shih präsentiert das NX500 mit Stolz. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Konfiguration des NX500 (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Bunter als bei den meisten Notebooks.... (Fotos: Nico Ernst/Golem.de)

Obwohl der fest verbaute Akku 96 Wattstunden Kapazität besitzt, ist das NX500 für ein mit so viel Technik vollgestopftes 15-Zoll-Notebook noch recht leicht: Lediglich 2,2 kg wiegt es laut Asus. Ein bisschen beim Stromsparen hilft der DDR3L-Speicher mit nur 1,35 Volt, bis zu 16 GByte können laut dem ausgestellten Datenblatt verbaut werden. Das deutet auf zwei SO-DIMM-Slots hin, mit vieren wäre auch die für die CPU maximal mögliche Menge von 32 GByte mit 8-GByte-Modulen erreichbar.

Highlight bleibt natürlich das 4K-Display, das 100 Prozent des NTSC-Farbraums abdeckt. Üblicher sind Vergleiche mit AdobeRGB, hier kommt das NX500 auf 108 Prozent, bei sRGB sind es 146 Prozent. Noch größere Farbräume sind bisher auch bei anderen Notebooks kaum zu finden, wohl aber bei Desktopmonitoren. Für erste Bildbearbeitung unterwegs, mit einem per Grafiktreiber kalibrierten Display, sollte das NX500 durchaus ausreichen.

Im dritten Quartal des Jahres 2014 will Asus sein 4K-Notebook auf den Markt bringen, der Preis steht noch nicht fest. Im Vergleich mit ähnlichen Geräten dürfte er auch in der einfachsten Konfiguration mit nur einer SSD aber wohl nicht unter 1.400 Euro liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

San_Tropez 04. Jun 2014

Was für ein Blödsinn 1) Die Zielgruppe ist eine andere - nicht umsonst wirbt Asus mit...

JensM 03. Jun 2014

Danke der vielen Tipps hier. :)

JensM 03. Jun 2014

Aber es stimmt auch nicht, dass man das mit UltraHD VS 4K vergleicht. UltraHD wurde die...

Anonymer Nutzer 02. Jun 2014

ja schon, die GPU bringt den Lüfter immer schön auf Hochtouren. Wie schwer so ein Akku...

DreiChinesenMit... 02. Jun 2014

Das ist schon klar. Nur brauch man da kein HQ dazu. Da reicht auch der normale nonHQ IGP...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /