Asus Zen All-in-One: 4K, Maxwell-Grafik, PCIe-SSD, Realsense, Skylake, Win10

Viel mehr aktuelle Hardware passt kaum in einen All-in-One-Rechner: Asus' Zen S quetscht eine aktuelle Maxwell-Grafikeinheit samt Skylake-Prozessor, viel DDR4-Speicher, eine PCIe-SSD und eine Tiefenkamera hinter ein 4K-Display. Windows 10 ist vorinstalliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Zen AiO S
Zen AiO S (Bild: Asus)

Asus hat die bereits auf der Computex-Messe angekündigten Zen-All-in-One-Rechner mit detaillierten Spezifikationen und Preisen vorgestellt. Die Modelle Z240IC und Z220IC unterscheiden sich bei der Displaydiagonalen und -auflösung sowie der Tiefenkamera, die restliche Hardwareausstattung ist nahezu identisch: Im Inneren stecken eine Maxwell-Grafikeinheit und einer von drei brandneuen, für Windows 10 optimierten Skylake-Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Konkret ist der Z240IC das größere Modell: Das Display misst 23,8 Zoll in der Diagonalen und nutzt ein IPS-Touch-Panel. Das löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf, alternativ ist ein 1080p-Display ohne Touch verfügbar. Am oberen Rand ist eine Realsense-Tiefenkamera verbaut. Im Gehäuse stecken Intels Core i7-6700T, Core i5-6400T oder Core i3-6100T mit einer thermischen Verlustleistung von jeweils 35 Watt. Die Skylake-Chips nutzen vier oder zwei Kerne mit Hyperthreading.

Die Prozessoren sitzen auf einem H170- oder H110-Board mit 8 bis 32 GByte DDR4-2133-Arbeitsspeicher. Mit aufgesteckt ist eine Geforce GTX 960M oder eine Geforce GTX 950M, beide verwenden Nvidias aktuelle Maxwell-Grafikarchitektur. Asus verbaut entweder eine 1- oder eine 2-TByte-Festplatte und kombiniert diese mit einer 128 GByte großen Sata-SSD oder einem halben TByte Flash-Speicher mit schnellem PCIe-Anschluss.

Im kleineren Z220IC-Modell misst das Display 21,5 Zoll und es löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Das CPU- und GPU-Aufgebot ist identisch, auf Wunsch werkelt aber auch nur die in den Skylake-Prozessoren integrierte Grafikeinheit vom Typ HD Graphics 530. Zudem ist der Speicherausbau auf 4 bis 16 GByte beschränkt, die kleinste HDD fasst 500 GByte und die Realsense-Kamera fehlt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Beiden Asus Zen-AiO gemein sind die zwei USB-3.1-Ports mit Type-C-Stecker, ein SD-Kartenleser und HDMI-Out ergänzen die Ausstattung. Daten beziehen die Rechner per Gigabit-Ethernet oder ac-WLAN. Die Systeme sollen ab Oktober 2015 verfügbar sein, die Preise für die kleinsten Konfigurationen liegen bei 1.100 und 1.500 Euro inklusive vorinstalliertem Windows 10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /