Abo
  • Services:
Anzeige
Zen AiO S
Zen AiO S (Bild: Asus)

Asus Zen All-in-One: 4K, Maxwell-Grafik, PCIe-SSD, Realsense, Skylake, Win10

Zen AiO S
Zen AiO S (Bild: Asus)

Viel mehr aktuelle Hardware passt kaum in einen All-in-One-Rechner: Asus' Zen S quetscht eine aktuelle Maxwell-Grafikeinheit samt Skylake-Prozessor, viel DDR4-Speicher, eine PCIe-SSD und eine Tiefenkamera hinter ein 4K-Display. Windows 10 ist vorinstalliert.

Anzeige

Asus hat die bereits auf der Computex-Messe angekündigten Zen-All-in-One-Rechner mit detaillierten Spezifikationen und Preisen vorgestellt. Die Modelle Z240IC und Z220IC unterscheiden sich bei der Displaydiagonalen und -auflösung sowie der Tiefenkamera, die restliche Hardwareausstattung ist nahezu identisch: Im Inneren stecken eine Maxwell-Grafikeinheit und einer von drei brandneuen, für Windows 10 optimierten Skylake-Prozessoren.

Konkret ist der Z240IC das größere Modell: Das Display misst 23,8 Zoll in der Diagonalen und nutzt ein IPS-Touch-Panel. Das löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf, alternativ ist ein 1080p-Display ohne Touch verfügbar. Am oberen Rand ist eine Realsense-Tiefenkamera verbaut. Im Gehäuse stecken Intels Core i7-6700T, Core i5-6400T oder Core i3-6100T mit einer thermischen Verlustleistung von jeweils 35 Watt. Die Skylake-Chips nutzen vier oder zwei Kerne mit Hyperthreading.

Die Prozessoren sitzen auf einem H170- oder H110-Board mit 8 bis 32 GByte DDR4-2133-Arbeitsspeicher. Mit aufgesteckt ist eine Geforce GTX 960M oder eine Geforce GTX 950M, beide verwenden Nvidias aktuelle Maxwell-Grafikarchitektur. Asus verbaut entweder eine 1- oder eine 2-TByte-Festplatte und kombiniert diese mit einer 128 GByte großen Sata-SSD oder einem halben TByte Flash-Speicher mit schnellem PCIe-Anschluss.

Im kleineren Z220IC-Modell misst das Display 21,5 Zoll und es löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Das CPU- und GPU-Aufgebot ist identisch, auf Wunsch werkelt aber auch nur die in den Skylake-Prozessoren integrierte Grafikeinheit vom Typ HD Graphics 530. Zudem ist der Speicherausbau auf 4 bis 16 GByte beschränkt, die kleinste HDD fasst 500 GByte und die Realsense-Kamera fehlt.

Beiden Asus Zen-AiO gemein sind die zwei USB-3.1-Ports mit Type-C-Stecker, ein SD-Kartenleser und HDMI-Out ergänzen die Ausstattung. Daten beziehen die Rechner per Gigabit-Ethernet oder ac-WLAN. Die Systeme sollen ab Oktober 2015 verfügbar sein, die Preise für die kleinsten Konfigurationen liegen bei 1.100 und 1.500 Euro inklusive vorinstalliertem Windows 10.


eye home zur Startseite
jo-1 04. Sep 2015

er darf gerne gewinnen :-) Hatten wir einen Wettkampf? Horses for Courses - ich guck mir...

Anonymer Nutzer 04. Sep 2015

vor allem kann man den in der Höhe verstellen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  2. b.power GmbH, Stuttgart
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 1 - Revolution Edition 19,99€, Falloit GOTY 16,99€ und Skyrim Special...
  2. 299€ statt 399€
  3. (u. a. Super Mario Odyssey, Mario Kart 8, Call of Duty WWII, Gran Turismo Sport, Assassins Creed...

Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehandel

    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

  2. Zeitpunkt verschoben

    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

  3. MacOS High Sierra

    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

  4. Elektromobilität

    VW-Chef will Diesel-Steuervorteile für E-Autos streichen

  5. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  6. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur fünf Anbietern

  7. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  8. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  9. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  10. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben
  2. Tesla Semi Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar
  3. Erneuerbare Energien Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

Hywind Scotland: Windkraft Ahoi
Hywind Scotland
Windkraft Ahoi
  1. Viking Link Dänemark baut längstes Unterwasserstromkabel

  1. So ein Käse!

    AllDayPiano | 08:39

  2. Re: Steuervorteil?

    bombinho | 08:38

  3. Re: "Ausbau der Elektromobilität"

    RaZZE | 08:37

  4. Re: Musk hat recht.

    t_e_e_k | 08:36

  5. Re: So einen Reaktor hätte ich gerne in meinem keller

    Der Held vom... | 08:35


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel