• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Vivobook Flip 14 und 15: Nvidia-Grafikchip passt in Asus' Budget-Convertible

Die Vivobooks Flip 14 und 15 sind Convertibles für recht wenig Geld. Auf dem Papier bekommen Käufer dafür viel: eine Nvidia-Grafikkarte, einen Kaby-Lake-Refresh-Prozessor und viele Anschlüsse. Einzig der Akku ist etwas klein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivobook Flip 14 kann auch als Zeichengerät verwendet werden.
Das Vivobook Flip 14 kann auch als Zeichengerät verwendet werden. (Bild: Asus)

Asus hat zwei neue Convertibles ins Sortiment aufgenommen. Das Vivobook Flip 14 und das Vivobook Flip 15 sollen durch eine schmale Form und einen recht niedrigen Einstiegspreis von 720 respektive 900 Euro überzeugen. Wie andere Convertibles verfügen auch diese Notebooks über ein 360-Grad-Scharnier und Touchscreen.

Stellenmarkt
  1. Regierung der Oberpfalz, Regensburg
  2. finanzen.de, Berlin

Es kommem ein dedizierter Geforce-GTX-930MX-Grafikchip von Nvidia oder GTX 940MX für das 15-Zoll-Modell zum Einsatz, die etwas schneller sind als die integrierte Intel-Grafikeinheit. Allerdings sind grafisch anspruchsvolle Spiele damit trotzdem nicht bedingungslos ruckelfrei ausführbar.

  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)

Beide Notebooks können mit Core-i3-7100U, i5 8250U oder i7-8550U von Intel ausgestattet werden. Eine Alternative beim Flip 14 ist ein Core i7-7500U der älteren Kaby-Lake-Generation. Ein weiterer Unterschied ist die Bildschirmgröße, die den Notebooks auch den Namen gibt. Das Vivobook Flip 14 hat 14 Zoll, das Vivobook Flip 15 hat 15 Zoll. Der Bildschirm hat modellunabhängig eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Beide Modelle unterstützen auch eine Styluseingabe mit dem optionalen Asus Pen. Der DDR4-SDRAM ist bis zu 16 GByte groß.

Kombination aus HDD und SSD beim 15-Zoll-Vivobook

Beim Massenspeicher für das Vivobook Flip 15 setzt Asus auf eine Kombination aus 128 oder 256 GByte großer M.2-SSD mit Sata-6-GBit/s-Schnittstelle und 500 oder 1.000 GByte großer HDD mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Es gibt auch Modelle mit einzelner 512-GByte-SSD oder 2-TByte-HDD. Im 14-Zoll-Modell verbaut Asus grundsätzlich nur ein Laufwerk: eine 128- oder 256-GByte-SSD oder eine 500 beziehungsweise 1.000 GByte große HDD.

  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)
Asus Vivobook Flip 15 (Bild: Asus)

Die Anschlussvielfalt ist bei beiden Modellen ähnlich. Dazu gehören drei USB-A-Buchsen, davon zwei mit USB 3.0 beim 15-Zoll-Gerät und ein USB-3.0-Port beim kleineren Modell. Beide Notebooks haben HDMI, einen USB-Typ-C-3.0-Anschluss, einen SD-Kartenleser und einen optionalen Fingerabdrucksensor.

Der Drei-Zellen-Akku ist bei beiden Modellen mit 42 Wattstunden gleich groß. Die Akkulaufzeit dürfte damit keine Rekorde aufstellen. Das WLAN-Modul funkt nach 802.11ac. Eine optionale beleuchtete Tastatur ist bei beiden Modellen verfügbar. Die Notebooks können auf der Asus-Produktseite über Dritthändler bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 9,49€
  3. 39,99€
  4. 39,99€

Der Held vom... 01. Feb 2018

Größe ist doch sekundär, auf die Technik kommt es an. Oder so.


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /