• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Vivobook 14 und 15: Notebooks ab 500 Euro nutzen Whiskey Lake und Nvidia-GPU

Zwar gibt es bei Asus' neuen Vivobooks 14 und 15 kein 360-Grad-Scharnier oder andere besondere Merkmale, dafür sollen die neuen Notebooks durch einen relativ niedrigen Preis und genug Hardwareausstattung überzeugen. In der Grundversion gibt es aber weitere Abstriche.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Vivobooks wird es in vier Farben geben.
Die neuen Vivobooks wird es in vier Farben geben. (Bild: Asus)

Asus erweitert seine Vivobook-Serie um zwei weitere Notebooks. Das Vivobook 14 (X412FA) und das Vivobook 15 (FX512FB) sind Geräte im traditionellen Clamshell-Design, die auf 360-Grad-Scharnier, Touchscreen und andere Merkmale verzichten und dafür mit einem günstigeren Preis überzeugen sollen. Die 14-Zoll- beziehungsweise 15,6-Zoll großen Modelle kosten laut Asus ab 500 Euro. Beide Produkte nutzen Intel-Prozessoren der Serie Whiskey Lake U - genau gesagt den Core i3-8145U, den Core i5-8265U oder den Core i7-8565U.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Abseits der Displaygröße sind die Notebooks baugleich: Sie nutzen ein 14- oder 15,6-Zoll-Panel mit Full-HD-Auflösung. Einstiegsmodelle können auch lediglich 1.366 x 168 Pixel unterstützen. Asus legt Wert auf die Optik und hält daher die Displayränder relativ schmal. Dadurch ragt die Webcam ein wenig an der oberen Seite heraus.

Eine dedizierte Nvidia-Geforce-MX130-GPU ist verbaut, genauso wie 4 oder 8 GByte Arbeitsspeicher. Als Massenspeicher setzt Asus auf eine Auswahl aus 512 GByte oder 1 TByte großer HDD und 128 beziehungsweise 256 GByte fassender SATA-SSD. Es ist Platz für zwei Laufwerke. Der Hersteller erwähnt keinen M.2-Slot.

  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)

Mehr Farben im Sommer

An den Gehäuseseiten der Geräte greifen Nutzer auf zwei USB-2.0-A-Buchsen, einen USB-3.2-Gen-1-A-Port, HDMI, USB Typ-C (3.2 Gen1) und einen SD-Kartenleser zu. Netzwerkkommunikation ist durch WLAN mit Wi-Fi-5-Standard und Bluetooth 4.2 möglich. Auch Windows 10 Home ist vorinstalliert.

In verschiedenen Onlineshops können Kunden die Notebooks bereits kaufen. Ab Juni will Asus eine Version in einem rötlichen Gehäuse anbieten. Bereits zur Auswahl stehen Blau, Silber und Schwarz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,99€
  2. 21,99€
  3. (-83%) 6,99€
  4. 9,49€

deutscher_michel 05. Apr 2019

wieso sollte es clouding ghosting etc. geben? Hatten die Vorgänger ja auch nicht..


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /