Asus Vivobook 14 und 15: Notebooks ab 500 Euro nutzen Whiskey Lake und Nvidia-GPU

Zwar gibt es bei Asus' neuen Vivobooks 14 und 15 kein 360-Grad-Scharnier oder andere besondere Merkmale, dafür sollen die neuen Notebooks durch einen relativ niedrigen Preis und genug Hardwareausstattung überzeugen. In der Grundversion gibt es aber weitere Abstriche.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Vivobooks wird es in vier Farben geben.
Die neuen Vivobooks wird es in vier Farben geben. (Bild: Asus)

Asus erweitert seine Vivobook-Serie um zwei weitere Notebooks. Das Vivobook 14 (X412FA) und das Vivobook 15 (FX512FB) sind Geräte im traditionellen Clamshell-Design, die auf 360-Grad-Scharnier, Touchscreen und andere Merkmale verzichten und dafür mit einem günstigeren Preis überzeugen sollen. Die 14-Zoll- beziehungsweise 15,6-Zoll großen Modelle kosten laut Asus ab 500 Euro. Beide Produkte nutzen Intel-Prozessoren der Serie Whiskey Lake U - genau gesagt den Core i3-8145U, den Core i5-8265U oder den Core i7-8565U.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter für den 1st-Level-Support (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Solution Engineer (m/w/d) Senior Expert
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Abseits der Displaygröße sind die Notebooks baugleich: Sie nutzen ein 14- oder 15,6-Zoll-Panel mit Full-HD-Auflösung. Einstiegsmodelle können auch lediglich 1.366 x 168 Pixel unterstützen. Asus legt Wert auf die Optik und hält daher die Displayränder relativ schmal. Dadurch ragt die Webcam ein wenig an der oberen Seite heraus.

Eine dedizierte Nvidia-Geforce-MX130-GPU ist verbaut, genauso wie 4 oder 8 GByte Arbeitsspeicher. Als Massenspeicher setzt Asus auf eine Auswahl aus 512 GByte oder 1 TByte großer HDD und 128 beziehungsweise 256 GByte fassender SATA-SSD. Es ist Platz für zwei Laufwerke. Der Hersteller erwähnt keinen M.2-Slot.

  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
  • Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)
Asus Vivo 14 und 15 (Bild: Asus)

Mehr Farben im Sommer

An den Gehäuseseiten der Geräte greifen Nutzer auf zwei USB-2.0-A-Buchsen, einen USB-3.2-Gen-1-A-Port, HDMI, USB Typ-C (3.2 Gen1) und einen SD-Kartenleser zu. Netzwerkkommunikation ist durch WLAN mit Wi-Fi-5-Standard und Bluetooth 4.2 möglich. Auch Windows 10 Home ist vorinstalliert.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

In verschiedenen Onlineshops können Kunden die Notebooks bereits kaufen. Ab Juni will Asus eine Version in einem rötlichen Gehäuse anbieten. Bereits zur Auswahl stehen Blau, Silber und Schwarz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /