• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Vivo PC: Mini-PC mit leicht tauschbaren Komponenten

Asus hat weitere Spezifikationen zu seinem neuen Vivo PC veröffentlicht. Der Mini-PC fasst demnach bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher und bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Vivo PC von Asus
Der neue Vivo PC von Asus (Bild: Asus)

Asus hat weitere Daten und Fotos zu seinem neuen Vivo PC veröffentlicht. Der Mini-PC hat demnach zwei DDR3-SO-DIMM-Slots, die maximale Kapazität des Arbeitsspeichers beträgt 16 GByte. Auf der Rückseite stehen dem Nutzer eine Reihe von Anschlüssen zur Verfügung: zwei USB-3.0- und vier USB-2.0-Ports, ein HDMI-Ausgang, ein VGA-Ausgang, drei Audio-Ausgänge, ein SPDIF-Ausgang und ein LAN-Port.

  • Der neue Vivo PC von Asus (Bild: Asus)
  • Das Gehäuse ist in Asus' Zen-Design gehalten. (Bild: Asus)
  • Der Deckel des Mini-PCs kann einfach abgehoben werden. (Bild: Asus)
  • Das Gehäuse hat eine Kantenlänge von 19 cm. (Bild: Asus)
Der neue Vivo PC von Asus (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
  2. Landkreis Stade, Stade

Der als HTPC (Home Theatre Personal Computer) konzipierte Vivo PC mit einer Kantenlänge von 19 cm ist leicht von oben zu öffnen, dadurch kann der Nutzer problemlos Festplatten oder Speichermodule wechseln. Der Vivo PC kann HDDs und SSDs in den Größen 2,5 und 3,5 Zoll aufnehmen. Wie bereits auf der IT-Messe Computex in Taipeh bekanntgegeben wurde, unterstützt der Mini-PC WLAN nach 802.11a/b/g/n und a/c. Bluetooth läuft in der Version 4.0.

Genauer Prozessor noch unbekannt

In das Gehäuse, dessen Deckel in Asus' Zen-Design gehalten ist, sind Lautsprecher eingebaut. Asus nennt sie "Sonicmaster Speakers" und verspricht einen guten Klang. Zum Prozessor hat sich der taiwanische Hersteller bislang noch nicht näher geäußert. Fest steht nur, dass im Vivo PC ein Intel-Chip mit integrierter Grafik arbeiten wird, vermutlich ein Haswell-Prozessor.

Der Vivo PC wurde auf der Computex Anfang Juni 2013 erstmals von Asus präsentiert. Dort wurden jedoch wenige Spezifikationen bekanntgegeben.

Auslieferung mit neuartiger Maus

Wann der Vivo PC zu welchem Preis auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. Mit dem Mini-PC wird auch eine neuartige Maus geliefert: Dieses Vivomouse genannte Gerät hat anstelle von Tasten ein rundes Touchpad. Es soll mit Asus-eigener Software für Windows 8 auch wie eine Fernbedienung mit Soft-Tasten genutzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)

EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Genau was hätte ich den gemacht ohne server geäuse auf Räder mit 6 scsi HDS und 3 Scsi...

DrWatson 18. Jun 2013

Erst noch überteuerter Scheiß. Jetzt schon wieder nur noch Peanuts.

0xDEADC0DE 18. Jun 2013

Was? Das merkst du schon noch, wenn was kaputt geht oder du aufrüsten musst, aber nicht...

Himmerlarschund... 13. Jun 2013

Ja, Solo- und Duo-Reihe leider nicht, das stimmt.

rabatz 13. Jun 2013

Was für ein Blödsinn! Es gibt unzählige Mini-PCs, die dem Mac Mini sehr viel ähnlicher...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /