Abo
  • Services:

Asus VG278HE: 3D-Monitor mit 27 Zoll und 144 Hertz

Nach Angaben des Unternehmens ist es der weltweit erste Monitor dieser Größe mit einem 144-Hertz-Panel - der Asus VG278HE kann damit im 3D-Betrieb 72 Bilder pro Sekunde für jedes Auge darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der VG278HE
Der VG278HE (Bild: Asus)

Der VG278HE ist ein Full-HD-Monitor mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Seine Besonderheit liegt im 3D-Panel, das mit 144 Hertz schaltet. Im 3D-Betrieb ergeben sich so 72 Bilder pro Sekunde für jedes Auge, was auch für 3D-Blu-rays mit 24 progressiven Bildern Vorteile hat: Jedes Bild kann dreimal hintereinander dargestellt werden, wenn die Abspielsoftware das zulässt.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Osnabrück

Viele Anwender empfinden das als ruckelfreier als eine Umrechnung auf 60 Bilder pro Sekunde, die nicht jedes Programm mit Zwischenbildberechnung perfekt beherrscht. Vorgesehen ist der 27-Zöller aber vor allem für Spiele, dazu ist er nach 3D Vision 2 von Nvidia zertifiziert. Um dabei aber mit anspruchsvollen Titeln 144 Bilder pro Sekunde berechnen zu können, sind eine oder mehrere schnelle Grafikkarten nötig.

Die maximale Helligkeit des Displays gibt Asus mit 300 Candela pro Quadratmeter an, was auch im 3D-Betrieb mit wechselseitig abgedunkelten Augen durch Nvidias Shutterbrille noch ausreichen dürfte. Die Einblickwinkel sind mit 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal klassenüblich. Das gilt auch für die wenig aussagekräftige Reaktionszeit von 2 Millisekunden, die sich nur auf Grau-zu-Grau-Umschaltungen beziehen dürfte.

Mit Bildern versorgt wird das Display über DVI-D oder HDMI 1.4. Der Monitor besitzt einen Standfuß, der sich um zehn Zentimeter in der Höhe verstellen lässt. Darauf kann das Gerät auch um 150 Grad gedreht werden. Zudem lässt sich das Display selbst neigen, um wie viel Grad, gibt Asus bisher nicht an.

Der Monitor ist bereits verfügbar, die Preisempfehlung beträgt 459 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 19,99€

fLy 29. Aug 2012

Wenn ich mich nicht täusche ist wuxga doch 1920x1200, oder? Empfinde ich dementsprechend...

Yeeeeeeeeha 28. Aug 2012

Selbiges dachte ich mir auch gerade. Meine olle Elsa Revelator 3D konnte schon mit meinem...

Yeeeeeeeeha 28. Aug 2012

Gab es vor einigen Jahren schon in WinDVD. Kam aber ziemlich schlecht an, da es einen...

der kleine boss 28. Aug 2012

Stimmt, wenns ruckelt läuft der monitor ja trotzdem mit seinen 60hz, auch wenns nicht...

mpower 28. Aug 2012

da hilft auch eine höhere Frequenz nicht.


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /