Abo
  • Services:

Asus und Philips: EU verhängt Strafen wegen Preistreiberei im Onlinehandel

Asus, Philips, Denon & Marantz und Pioneer haben Onlinehändler bedroht, die ihre Produkte zu günstig anboten. Sie zahlen jetzt 111 Millionen Euro Strafe, das Geld geht an die EU-Kommission.

Artikel veröffentlicht am ,
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager (Bild: EU-Kommission)

Die EU-Kommission hat gegen mehrere Elektronikhersteller eine Geldstrafe von insgesamt 111 Millionen Euro wegen Preisverzerrungen im Onlinehandel verhängt. Das gab die Wettbewerbsbehörde am 24. Juli 2018 bekannt. Asus, Philips, Denon & Marantz und Pioneer hätten Onlinehändlern Fest- oder Mindestpreise für Produkte vorgegeben. Die größte Einzelstrafe zahlt Asus mit rund 64 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die vier Hersteller schalteten sich besonders bei Onlinehändlern ein, die ihre Produkte zu niedrigen Preisen anboten. Wenn sie sich nicht an die verlangten Preise hielten, gab es Drohungen oder Sanktionen wie Belieferungsstopp.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager: Höhere Preise für Millionen Verbraucher

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erklärte: "Mehr als die Hälfte der Europäer kaufen jetzt auch über das Internet ein. Die Maßnahmen der vier Unternehmen haben für Millionen von Verbrauchern in Europa zu höheren Preisen für Küchengeräte, Haartrockner, Notebooks, Kopfhörer und viele andere Produkte geführt. Das verstößt gegen das EU-Kartellrecht und ist somit rechtswidrig."

Alle vier Unternehmen arbeiteten mit der EU-Kommission zusammen, indem sie Beweismittel vorlegten und den Sachverhalt anerkannten. Daher wurden die Geldbußen für Asus, Denon & Marantz und Philips um 40 Prozent und für Pioneer um 50 Prozent ermäßigt.

Personen und Unternehmen, die von dem Verhalten betroffen sind, können vor den Gerichten der Mitgliedstaaten auf Schadensersatz klagen. Doch geschädigt wurden die Konsumenten, die abermals nichts erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-78%) 4,44€

Faksimile 25. Jul 2018

Wird Dir bei REWE das Wasser auch serviert?

wo.ist.der... 24. Jul 2018

Es geht um Zwischenhändler und Geschäfte.

jsm 24. Jul 2018

Klar. Wer das mal getan hat wird mir zustimmen das man selbst wenn der Fall klar ist sich...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /