Teure Thunderbolt-Mainboards

MSI hat mit dem Z77A-GD80 ebenfalls eine Thunderbolt-Platine mit Z77-Chipsatz vorgestellt. Es gibt also auch hier USB 3.0 direkt vom Chipsatz. Zudem bietet das Board drei PCIe-x16-Steckplätze und vier x1-Plätze der Version 3.0. Das uns vorliegende Datenblatt ist in dem Bereich etwas dürftig, so dass die Lane-Verteilungskombinationen nicht bekannt sind. Bei Asus können die beiden PCIe-3.0-Slots mit zweimal 8 Lanes oder einmal 16 Lanes betrieben werden. Der dritte PCIe-x16-Slot beherrscht nur PCIe 2.0 mit x4-Modus.

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Mit Ausnahme von dem ROG-Mainboard unterstützen alle neuen Platinen Intels Core-i-Prozessor der dritten Generation, auch bekannt als Ivy Bridge. Zahlreiche Anschlüsse für SATA-Festplatten (3 und 6 GBit/s) sowie USB 2.0 sind bei allen Produkten selbstverständlich. MSI bietet als Besonderheit noch IEEE1394 alias Firewire an. Allerdings nicht als direkten Anschluss an der Blende, sondern über einen Pfostenstecker, der herausgeführt werden muss.

  • MSI Z77A-GD80
  • MSI Z77A-GD80
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Ohne Thunderbolt-Monitor kann man sich eines der teuren Kabel sparen. (Folien: Asus)
  •  
  •  
  •  
MSI Z77A-GD80

Bei MSI ist der Auslieferungszustand schon recht weit, und auch ein PDF-Datenblatt liegt vor. Die ersten Händler listen es bereits und können innerhalb der nächsten Tage ausliefern. Es kostet rund 250 Euro. Bei Asus sind die Preise teils noch nicht bekannt. Sehr teuer wird das Premium-Modell mit der integrierten SSD. Erste Listungen in Preisvergleichen nennen um die 400 Euro.

Allen Thunderbolt-Lösungen für den Windows-PC ist bisher gemein, dass Hot-Plugging noch nicht zuverlässig unterstützt wird. Microsoft will das in den kommenden Monaten durch neue Treiber ändern. Bisher verhalten sich die Thunderbolt-Adapter wie herkömmliche PCI-Express-Geräte, und dafür ist in Windows bisher kein An- und Abstecken im laufenden Betrieb vorgesehen.

Nachtrag vom 21. Mai 2012, 16 Uhr

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

In einer früheren Version dieses Artikels war auch das Mainboard Asus Rampage III Black Edition genannt worden. Dieses inzwischen nicht mehr lieferbare Mainboard mit dem 2008 erschienenen X58-Chipsatz hat keine Thunderbolt-Schnittstelle. Vielmehr hat Asus, wie noch auf der Produktseite zu sehen ist, damals den Namen "ThunderBolt" für eine Kombikarte mit Audio- und Netzwerkfunktionen verwandt. Thunderbolt als Name für die externe PCIe-Anbindung in Verbindung mit Displayport ist erst seit Februar 2011 eine Marke von Intel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Asus und MSI: Die ersten Thunderbolt-Mainboards sind fertig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Moe479 22. Mai 2012

also es gibt optik(lwl oder laser) und elektrische implulse/amplituden als geignete...

thorben 21. Mai 2012

monitore? NAS? schnelles befüllen vom rechner mit TB, anbindung via Gbit LAN und abruf...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /