Asus-Ultrabook: Neue Zenbooks mit IPS-Display und Full-HD

Auf der kommenden Computex will Asus Berichten aus Taiwan zufolge drei neue Modelle seiner Ultrabook-Serie Zenbook vorstellen. Alle Geräte sollen IPS-Panels mit Full-HD-Auflösung erhalten, das Spitzenmodell zusätzlich ein Grafikmodul von Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisheriges Zenbook UX31 von Asus
Bisheriges Zenbook UX31 von Asus (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Aus Branchenkreisen will Digitimes erfahren haben, dass Asus auf der Messe Computex Anfang Juni drei neue Zenbooks vorstellen will. Sie tragen die Modellnummern UX21A, UX31A und UX32VD. Wie bisher soll das Modell mit einer 21 in der Bezeichnung ein Display mit 11,6-Zoll-Diagonale erhalten, die beiden mit 31 gekennzeichneten Ultrabooks besitzen ein 13,3-Zoll-Display. Früheren Berichten zufolge sollen die Displays entspiegelt sein.

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager (m/w/d)
    Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover, Schneiderkrug
  2. IT-Mitarbeiter / Fachinformatiker (m/w/d) First-Level-Support
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim/Karlsruhe)
Detailsuche

Bei beiden Bildschirmgrößen soll dem Bericht zufolge ein Full-HD-Panel mit IPS-Technik des Herstellers CMI zum Einsatz kommen. Solche Displays sind gegenüber den meistens verbauten TN-Panels blickwinkelstabil und bieten auch die Möglichkeit eines erweiterten Farbraums - das ist aber nicht automatisch der Fall und kommt auf die Art des Panels und die Beleuchtung an.

Alle neuen Zenbooks basieren auf Intels Ivy-Bridge-Architektur und bieten so die deutlich beschleunigte Version des integrierten HD Graphics. Beim Spitzenmodell UX32VD verbaut Asus laut Digitimes zusätzlich die Einsteiger-GPU Geforce GT620M, die dennoch schneller als Intels Lösung ist. Schnellere GPUs sind in den flachen Ultrabooks wegen der kleinen Kühler kaum unterzubringen. Das Vorgängermodell, Zenbook UX31, hat Golem.de bereits getestet.

Auch beim Massenspeicher will Asus mit dem neuen High-End-Ultrabook mehr bieten als bisher. Statt SSDs von höchstens 256 GByte soll im UX32VD eine Festplatte mit 500 GByte eingesetzt werden, die durch SSD-Caching mit einem 24 GByte großen Modul unterstützt wird.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits ab Juni sollen die neuen Zenbooks ausgeliefert werden, sie kosten dem Bericht zufolge alle über 1.000 US-Dollar. Die erste Charge soll rund 100.000 Geräte umfassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kman 24. Mai 2012

Offiziell hat ASUS das extrem vielversprechende beinahe Ultrabook "U44SG-WO044V" bereits...

nie (Golem.de) 24. Mai 2012

Da sind sie: https://www.golem.de/news/hp-envy-spectre-xt-neue-ultrabooks-ohne-glas-ohne...

sssssssssssssss... 24. Mai 2012

ich hab seit 3 Jahren ein LG x110. Das hab ich höchst selten Unterwegs benutzt und seit...

japjap 24. Mai 2012

Scheint recht überzeugend zu sein: http://www.anandtech.com/show/5843/asus-zenbook-prime...

delaytime0 24. Mai 2012

"Kippt" es denn immer noch hinten über? Ich hatte das kleine 11-Zoll-Gerät mal in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /