• IT-Karriere:
  • Services:

Asus Transformer Book T100TAF: 10-Zoll-Tablet mit Bing-Windows für 290 Euro

Ein tschechischer Online-Händler listet das Asus Transformer Book T100TAF, ein 10-Zoll-Tablet mit Intels Atom-Prozessor. Als Betriebssystem wird das für den Hersteller kostenlose Windows 8.1 mit Bing verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Transformerpad T100
Transformerpad T100 (Bild: Asus)

Das Asus Transformer Book T100TAF scheint ein leicht abgewandeltes Modell des gerade erst aktualisierten Transformer Book T100TA zu sein, das seit Mitte Juli 2014 verfügbar ist. Ein tschechischer Onlineshop listet das neue Tablet mit Windows 8.1 mit Bing als Betriebssystem, das für Hersteller kostenlos zu haben ist. Da auch ein etwas schwächerer Prozessor verbaut ist, ist das Tablet rund 90 Euro günstiger als das bisher verfügbare Transformer Book von Asus.

  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
  • Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
Asus Transformer Book TF100 (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Statt des Atom Z3775 von Intel ist nun der Atom Z3735G verbaut, der mit 1,33 GHz taktet. Der Arbeitsspeicher wurde auf 1 GByte reduziert. Ansonsten ist das Tablet mit der gleichen Hardware ausgestattet. Das 10-Zoll-IPS-Display löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf, der interne Speicher ist 32 GByte groß und ein Micro-SD-Kartenschacht ist vorhanden. Außerdem stehen dem Nutzer ein Micro-HDMI- und ein Micro-USB-2.0-Port zur Verfügung. WLAN funkt das Tablet nach 802.11 a/b/g/n.

Ein Tastaturdock mit USB-3.0-Port ist wie beim normalen Transformer Book dabei. Ohne das Tastaturdock wiegt das Tablet 523 Gramm, mit Tastaturdock rund 500 Gramm mehr.

Bisher listet nur ein tschechischer Online-Händler das Tablet mit Windows 8.1 mit Bing. Dort kostet es umgerechnet 290 Euro. Das normale Transformer Book ist ab 380 Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 4,32€
  3. 6,63€
  4. 18,99€

nille02 01. Aug 2014

Mehr ist es nicht. Bei Heise gibt es dazu auch einen "Artikel": Microsoft bestätigt...

spiderbit 01. Aug 2014

muss dir zu stimmen, wuerde am liebsten eh linux drauf spielen und windows loeschen, man...

Södy 31. Jul 2014

AH ok, danke.

nille02 31. Jul 2014

Der eine im Artikel soll 35 Dollar kommen und der verbaute 17 Dollar.


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /