Abo
  • Services:
Anzeige
Asus Transformer AiO mit Windows 8 und Android
Asus Transformer AiO mit Windows 8 und Android (Bild: Asus)

Asus Transformer AiO: Riesentablet mit Android und Windows-PC in einem

Asus Transformer AiO mit Windows 8 und Android
Asus Transformer AiO mit Windows 8 und Android (Bild: Asus)

Asus bringt mit dem Transformer AiO einen All-in-One-PC mit abnehmbarem Touchscreen auf den Markt, der dann als Android-Tablet genutzt werden kann - mit einem 18,4 Zoll großen Display. Der AiO-PC läuft unter Windows 8, das Tablet unter Android 4.1.

Das Asus Transformer AiO ist eine Art Riesentablet mit einer Dockingstation, die es in einen Desktop-PC verwandelt. Letztendlich handelt es sich um zwei eigenständige Systeme, denn in der Dockingstation steckt ein aktueller Core-i-Prozessor von Intel, und es kommt Windows 8 zum Einsatz, während das Tablet mit einem Tegra 3 von Nvidia ausgestattet ist und unter Android 4.1 läuft. Asus will so die Flexibilität eines Tablets mit der Leistung eines Desktop-PCs vereinen.

Anzeige

Das Display ist mit 18,4 Zoll aber für einen Desktop-PC sehr klein und für ein Tablet sehr groß. Es verfügt über ein IPS-Panel, bietet eine Auflösung von 1080p, also 1.920 x 1.080 Pixel, und unterstützt zehn Multitouch-Punkte.

  • Asus Transformer AiO - All-in-One-PC mit Windows 8 und Riesentablet mit Android 4.1 in einem
  • Tablet mit Android 4.1
  • Das Tablet wird als Display in diesen Ständer eingesetzt.
  • Asus Transformer AiO
  • Asus Transformer AiO
  • Asus Transformer AiO
  • Asus Transformer AiO
  • Asus Transformer AiO
Asus Transformer AiO - All-in-One-PC mit Windows 8 und Riesentablet mit Android 4.1 in einem

Der Desktop-PC verfügt wahlweise über einen Core i7 3770, Core i5 3350P oder Core i3 3220, als GPU kommt Nvidias Geforce GT 730M mit 2 GByte Speicher zum Einsatz. Zudem stecken 4 oder 8 GByte Arbeitsspeicher und eine SATA-Festplatte mit 1 oder 2 TByte Speicherkapazität in dem Rechner. Anschlüsse gibt es unter anderem für USB 3.0, Gigabit-Ethernet und HDMI. WLAN wird nach 802.11a/b/g/n sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Band unterstützt, Bluetooth in der Version 4.0.

Das Tablet läuft mit Nvidias Tegra 3 als Prozessor und verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher sowie 32 GByte Flash-Speicher. Mit seinem für ein Tablet riesigen Display kommt es allerdings auf ein Gewicht von 2,4 kg und soll mit einer Akkuladung bis zu 4 Stunden durchhalten. WLAN unterstützt es ebenfalls nach 802.11a/b/g/n in beiden Frequenzbereichen, Bluetooth aber nur in der Version 3.0 EDR.

Laut Mashable soll das Asus Transformer AiO am 12. April 2013 in den USA für 1.299 US-Dollar auf den Markt kommen. Ob und wenn ja wann es in Deutschland verkauft wird, gab Asus bislang nicht an.


eye home zur Startseite
redmord 10. Mär 2013

Das Gerät wäre durchaus wesentlich schlüssiger mit einem X86-Tablet als einzige Computing...

redmord 10. Mär 2013

Asus ist auf einem guten Weg. Sie zeigen den Weg zukünftiger IT im Heimbereich. Ich...

Moe479 09. Mär 2013

naja ganz ohne nicht, aber es gab da son 'wetab' mit nem n450-atom ... in den...

Caturix 08. Mär 2013

Ubuntu wäre mir lieber. Wenn ich es aushänge eine Tablet Oberfläche wenn ich es einhänge...

macgyver2k 08. Mär 2013

Es macht dennoch für mich keinen Sinn ein Gerät mit zwei getrennten Systemen als ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. via Nash direct GmbH, Erlangen
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    smarty79 | 21:39

  2. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    atikalz | 21:34

  3. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    atikalz | 21:34

  4. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    pointX | 21:32

  5. Re: Es nervt!!!

    DetlevCM | 21:31


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel