• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Reichelt und Pollin haben die Verfügbarkeit des Asus Tinker Board ab dem 24. Februar 2017 zum Preis von rund 60 Euro mitgeteilt.

Fazit

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Ist das Asus Tinker Board ein Raspberry-Pi-Killer? Wir antworten wie üblich: die Hardware ja, die Software nein. In dieser Hinsicht unterscheidet sich Asus bislang nicht von den vielen Raspberry-Pi-Konkurrenten. Allerdings hat Asus die Manpower und die Erfahrung, um bei der Software gleichzuziehen. Es bleibt also spannend.

  • Asus Tinker Board auf Asus-Motherboard (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Prozessor des Tinker Boards (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Symbole auf dem Board sind eher eine Spielerei... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... die farblich markierten Pins hingegen praktisch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei den Anschlüssen und den Abmaßen unterscheiden sich der Raspberry Pi 3 und das Asus Tinker Board nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Bei den Anschlüssen und den Abmaßen unterscheiden sich der Raspberry Pi 3 und das Asus Tinker Board nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine Gefahr ist das Tinker Board vor allem für den Odroid C2, da beide preislich und leistungsmäßig nah beieinander liegen. Das Tinker Board trumpft mit WLAN auf, der C2 hingegen bietet einen 64-Bit-Prozessor.

Wer einen Bastelrechner sucht, der auch ein alltagstauglicher Arbeitsrechner ist, dürfte mit dem Tinker Board auf seine Kosten kommen - wenn Asus denn die Login-Screen-Lotterie in den Griff bekommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Rechner sucht Verbindung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,15€
  3. 3,58€
  4. 4,65€

nasenweis 25. Jun 2019

Pi 1 - Fhem (Saugroboter, Harmony, Lightmanager, Rolläden, Licht uvm) Pi 2 - Oktoprint...

linmob 23. Feb 2017

Guck mal hier, ich habe einfach Pakete installiert: https://archlinuxarm.org/packages...

nille02 23. Feb 2017

Custom ROMs gibt es nur für einen kleinen Teil der Android Geräte. Und auf Kernelseite...

lc 23. Feb 2017

Ja, ich habe auch ein Raspi3 fuer Kodi. Ich will aber etwas mit mehr power fuer Backups...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /