Asus SSD, Intel Gaudi2, Virgin Orbit: Cosmic Girl bekommt Schwestern

Was am 13. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Asus SSD, Intel Gaudi2, Virgin Orbit: Cosmic Girl bekommt Schwestern
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Zyxel fixt schwerwiegende Sicherheitslücke: Mit simplen Anfragen per HTTP oder HTTPS konnten Befehle auf Firewalls von Zyxel ausgeführt werden. Ende April habe der Hersteller Zyxel die Sicherheitslücke (CVE-2022-30525) ohne eine Erwähnung in einem Firmwareupdate behoben, erklärte die Sicherheitsfirma Rapid7, welche die Lücke entdeckt und mit Zyxel eine Veröffentlichung im Juni vereinbart hatte. (mtr)

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Senior SAP Consultant (w/m/d) HCM
    VRG HR GmbH', verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Asus bringt neue NVMe-SSD: Fast ein Jahrzehnt hatte der taiwanische Hersteller kein Modell mehr im Angebot, mit der ROG Strix SQ7 erfolgt die Rückkehr. Die SSD nutzt einen Phison-E18-Controller für PCIe Gen4 x4, der Lese-/Schreibraten von bis zu 7 GByte/s und 6 GByte/s erreicht. Einen Preis für das 1-TByte-Kärtchen nannte Asus nicht. (ms)

Zwei Schwestern für das Cosmic Girl: Virgin Orbit kauft zwei weitere Boeing 747-400 und lässt diese zu fliegenden Startrampen für Satelliten umbauen. Das erste der beiden Flugzeuge werde im kommenden Jahr einsatzbereit sein, teilte das Raumfahrtunternehmen mit. Grund sei der wachsende Bedarf der USA und ihrer Verbündeten für Satellitenstarts. Die umgebaute Boeing 747 Cosmic Girl setzt die Rakete Launcher One in rund 10 km Höhe aus. Die Rakete bringt den Satelliten in den Orbit. (wp)

Intel bringt Gaudi 2 für Server: Die Training-/Inferencing-Beschleuniger der Habana-Tochter werden mit Ice Lake SP kombiniert und sollen grob doppelt so schnell sein wie Nvidias A100, aktuell ist jedoch der bald verfügbare H100. Als Vorteil für die Gaudi 2 nennt Intel daher den Preis, welcher unter dem der Konkurrenz liegen soll. Die Habana-Beschleuniger nutzen 96 GByte HBM2e-Stapelspeicher sowie 48 MByte SRAM-Cache, als Recheneinheiten sind zwei Matrix Multiplication Engines (MME) and 24 programmierbare Tensor Processor Cores (TPC) vorhanden. (ms)

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Termin für Neuauflage von Dead Space: Das schon länger angekündigte Remake von Dead Space erscheint nach Angaben von Electronic Arts am 27. Januar 2023. Technische Basis ist Frostbite, anvisierte Plattformen des Horrorspiels sind Playstation 5, Xbox Series X/S und Windows-PC. (ps)

Update für Here Maps: Die App Here Maps für Android und iOS hat ein Update bekommen, das zwei neue Funktionen integriert. In der App kann für eine Route eine andere Fahrzeit festgelegt werden. Das soll bei der Planung etwa längerer Fahrten helfen. Dabei wird das zu erwartende Verkehrsaufkommen berücksichtigt. Außerdem kann in der App eine Geschwindigkeitswarnung aktiviert werden. Sobald eine in der App hinterlegte Geschwindigkeit überschritten wird, gibt es einen Warnhinweis. (ip)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Solide Leistung
    Wochenrückblick
    Solide Leistung

    Golem.de-Wochenrückblick Der M2-Chip im Test und Neues von Sony und VW: die Woche im Video.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /