Asus RTX 3080 Noctua Edition: Die Geforce RTX 3080 mit Noctua-Lüftern kommt

Braune Lüfter und gute Leistung: Asus und Noctua bringen die Geforce RTX 3080 Noctua Edition heraus. Diese soll leiser und kühler laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce RTX 3080 Noctua Edition soll leiser laufen.
Die Geforce RTX 3080 Noctua Edition soll leiser laufen. (Bild: Asus)

Der Nvidia-Boardpartner Asus und Lüfterhersteller Noctua kooperieren bei einem weiteren Projekt. Die beiden Unternehmen wollen die Geforce RTX 3080 Noctua Edition verkaufen. Dabei handelt es sich um die Standardversion der Nvidia-Ampere-Grafikkarte, allerdings wird das bei Asus genutzte Triple-Cooler-Design durch zwei 120-mm-Noctua-Lüfter ersetzt.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) iSeries
    Hugo Benzing GmbH & Co. KG, Korntal-Münchingen
  2. Service Manager AppOps (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Frankfurt
Detailsuche

Laut Asus und Noctua soll das vor allem die Betriebstemperatur und Lautstärke der Grafikkarte verbessern. Im Vergleich zum Asus-Referenzdesign mit drei Lüftern sollen bei maximaler Drehzahl 8,6 dB(A) an Lautstärke und 12 Grad Celsius am VRAM eingespart werden. Der Kerntakt bleibt unter Volllast annähernd gleich warm. Hier wird ein Minus von 1 Grad angegeben. Die Karte sollte daher zumindest im Kerntakt kaum besser übertaktbar sein als das Referenzmodell, ist unter Last aber wohl merklich leiser.

Dickere Grafikkarte mit größerem Heatsink

Die im Vergleich gute Speicherkühlung erklärt sich durch ein verändertes Heatsink. Eine vergrößerte Kupferplatte liegt auf VRAM und Chip gleichzeitig auf und kann so Wärme effizienter abführen. Beim Referenzmodell, einer Asus TUF RTX 3080 O10G Gaming, werden VRAM und GPU von getrennten Heatsinks gekühlt.

  • Heatsink der Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Heatsink der Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
  • Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)
Bessere Werte der Geforce RTX 3080 Noctua Edition (Bild: Asus/Noctua)

Noctua und Asus schummeln auch etwas und vergrößern die Kühlkörper merklich um 1 cm in der Höhe. Dadurch ist eine bessere Kühlleistung möglich. Allerdings wird die Grafikkarte dadurch auch etwas größer und misst 42,2 statt 32,2 mm in der Höhe. Sie sollte aber weiterhin in die meisten Gehäuse passen.

ASUS NVIDIA GeForce RTX 3070 8G NOCTUA OC Edition Gaming Grafikkarte (PCIe 4.0, 8GB DDR6 Speicher, HDMI 2.1, DisplayPort 1.4a, RTX3070-O8G-NOCTUA)
Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bisher hat Asus keinen Preis für die Noctua Edition verraten. Angeblich soll dieser bei etwa 1.150 Euro und damit etwas höher als das Referenzmodell liegen. Realistisch ist ein durch den noch unter Druck befindlichen Markt nochmals höherer Preis. Generell liegen Preise für Grafikkarten momentan noch weit über dem UVP. Asus bietet derweil auch eine Geforce RTX 3070 als Noctua Edition an. Diese ist im Handel derzeit für etwa 840 Euro zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xSureface 17. Mai 2022 / Themenstart

Trotzdem bieten sie bei der 4090 mehr Leistung/Watt an, als noch die 3090. Und Kühlung...

xSureface 17. Mai 2022 / Themenstart

Dann ists aber damals schon das falsche Hobby gewesen. Grafikkarten sind zwar damals...

USB-D 16. Mai 2022 / Themenstart

3060 oder 6600 wäre geil.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /