Abo
  • Services:

Asus RT-AC87: Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

Asus hat den RT-AC87 vorgestellt. Der WLAN-Router nutzt Quantennas QSR1000-Chip, arbeitet nach dem 802.11ac-Standard Wave 2 und erreicht dank vier Antennen bei 5 GHz bis zu 1,7 Gigabit pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Der RT-AC87
Der RT-AC87 (Bild: Asus)

Der Asus RT-AC87 ist der erste Router mit 802.11ac Wave 2. Dahinter verbirgt sich das Konzept mehrerer zielgerichteter Antennen, im Falle des RT-AC87 sind es vier, die als MU-MIMO (Multi User Multiple Input Multiple Output) dienen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Damit soll der Asus-Router im 5-GHz-Frequenzband bis zu 1,7 Gigabit pro Sekunde an Daten übertragen. Zum Vergleich: Der 802.11n-Standard kommt auf 600 Megabit pro Sekunde, der ältere 802.11g-Standard erreicht 54 Megabit pro Sekunde.

Möglich macht dies Quantennas QSR1000-Chip, der besagte vier Antennen unterstützt. Theoretisch bietet 802.11ac Wave 2 auch acht solcher räumlich gerichteter Funkfelder ("spatial streams"), bisher hat aber kein Hersteller entsprechende Geräte angekündigt.

Bisher ist der RT-AC87 offiziell nur in Nordamerika verfügbar und kostet 270 US-Dollar. Auf Rückfrage sagte uns Asus, dass der WLAN-Router im dritten Quartal 2014 auch in Deutschland erhältlich sein soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 17,49€

Galde 28. Jul 2014

In den meisten Fällen ist das keine Frage des wollens, sondern der Vorgabe des...

brainslayer 24. Jul 2014

von welchen 300 redest du denn. die 300 die auf der packung steht ist nur die...

JensM 24. Jul 2014

Wobei da jeder andere Kriterien hat. Für mich wäre der schnellste Router der, der den...

brainslayer 24. Jul 2014

die volle leistung von mehr als einem gigabit kriegt man eh nie hin. der ethernet port...

brainslayer 24. Jul 2014

auch für den AC87 wird dd-wrt bald kommen. wir haben auf basis eines AC87 prototypen...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /