Abo
  • IT-Karriere:

IEEE 802.11ax: Asus stellt Router mit neuem WLAN-Standard vor

Vier Antennen und ein noch nicht fertiger WLAN-Standard: Asus stellt den RT-AX88U vor. Der Router soll bereits den neuen 802.11ax-Standard unterstützen, der bis zu viermal höhere Datenraten liefern soll als andere Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Der RT-AX88U hat vier Antennen für WLAN.
Der RT-AX88U hat vier Antennen für WLAN. (Bild: Asus)

Auf der Elektronikmesse Ifa 2017 hat Asus einen WLAN-Router vorgestellt, der den noch nicht finalisierten Standard 802.11ax unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Asus behauptet, dass der RT-AX88U bis zu viermal höhere Datenraten als 802.11ac erreichen könne. In Zahlen sind das Werte im Bereich von 5.952 MBit/s - zumindest in der Theorie als Kombination der Datenraten von 2,4 und 5 GHz.

Der Router funkt dabei sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Band. Ein Großteil der theoretischen Datenrate wird mit 4.804 MBit/s über das 5-GHz-Band erreicht, was deutlich schneller ist als bei derzeitigen 802.11ac-Routern, die oft um 2 GBit/s liegen. Der Router hat für die drahtlose Kommunikation vier WLAN-Antennen verbaut. Der Rest der Datenrate, 1.148 MBit/s, soll auf dem 2,4-GHz-Band bewältigt werden. Für die Ausnutzung fehlt es derzeit allerdings an 802.11ax-Clients.

Bisher wenig Informationen bekannt

Um Energie zu sparen, nutzt der RT-AX88U die Technik Target Wake Time (TWT). Sie kann verwendet werden, damit der Router zu bestimmten Zeiten in den Standby-Modus schalten kann. Laut Asus kann das neue Gerät mehr Clients per MU-MIMO verwalten als ein WLAN-802.11ac-Router.

Weitere Informationen zu kabelgebundenen Ethernet-Anschlüssen, USB oder anderen Schnittstellen hat Asus auf der Messe bisher nicht bekanntgegeben.

Nachtrag vom 5. September 2017, 14:31 Uhr

Wir hatten in der Ursprungsversion dieser Meldung berichtet, Asus' neuer Router komme mit einem Asus-eigenen WLAN-Standard. Tatsächlich befindet sich der Standard von IEEE noch in der Entwicklung. Wir haben den Artikel entsprechend überarbeitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Niaxa 06. Sep 2017

Ich finde es echt schade, das neue und auch leistungsfähige Router immer nach billigem...

My1 05. Sep 2017

volle zustimmung.


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /