• IT-Karriere:
  • Services:

Zephyrus Pro Duo 15: Verfügbarkeit und Fazit

Das Zephyrus Pro Duo 15 startet ab etwas unter 4.000 Euro. Dafür erhalten wir die Version mit 32 GByte RAM, Core i7-10850H, Geforce RTX 2070 Super Max-Q und zwei 512-GByte-SSDs im RAID 0. Das Upgrade auf zwei 1-TByte-SSDs, den Core i9-10980HK und die Geforce RTX 2080 Super Max-Q kostet fast 4.400 Euro. Das ist die Version in unserem Test. Das Gerät hat ein 15,6-Zoll-4K-Panel und ein zweites 14-Zoll-Panel mit 3.840 x 1.440 Pixeln Auflösung. Später soll es auch eine Version mit 1080p-Panel und 300 Hz Bildfrequenz geben.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Zugegeben: Das Konzept des ROG Zephyrus Duo 15 bleibt ein interessantes. Zwei Bildschirme im Notebook sind in vielen Anwendungsbereichen nicht nur eine Spielerei, sondern bringen echte Vorteile mit sich.

Wir können auf dem zweiten 14-Zoll-Panel etwa die Timeline in Adobe Premiere, Werkzeuge in Photoshop oder ein MIDI-Instrument im Musikschnittprogramm unserer Wahl anzeigen. Alternativ lassen wir in Games unsere Lieblings-Twitch-Streams oder den Discord-Chat laufen.

Das 15,6-Zoll-Primär-Display des Notebooks löst in 4K auf und leuchtet mit maximal 430 cd/m² schön hell. Auch sind drei USB-A-Buchsen, HDMI, RJ45 und Thunderbolt 3 vorhanden. Leider fehlt ein SD-Kartenleser.

  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Display klappt auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nicht den Finger beim Zuklappen einklemmen! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das zweite Display nimmt viel Platz ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Touchpad ist daher gestaucht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In extremen Winkeln ist das zweite Panel schlecht ablesbar.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur ist flach und beleuchtet. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In Photoshop ist das zweite Panel ein echter Vorteil. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt 2.500 Gramm. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Status-LEDs sind hinter dem Zweitdisplay versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • RAM und SSDs lassen sich auch tauschen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innere ist leicht zu erreichen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • NVMe-SSD PM981 von Samsung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Lüfter werden schnell recht laut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Akku ist riesig, hält aber nicht lange durch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Scharnier ist mit dem Display-Klappmechanismus verbunden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Display ist sehr farbtreu. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auch die Farbabdeckung ist sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Mehr Platz dank zweitem Display (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU taktet unter Last mit 4 GHz. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Allerdings erhitzt sich das SoC extrem. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Prozessor benötigt 45 Watt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Grafikkarte wird 86 Grad heiß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider ist in 4K spielbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • 1080p ist aber wesentlich flüssiger. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In The Division 2 werden sogar 85 fps erreicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In 4K sinkt dieser Wert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf maximalen Details noch mehr. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSDs im RAID 0 sind schnell. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Cinebench R20 ist für das Notebook kein Problem. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit ist vernachlässigbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
In extremen Winkeln ist das zweite Panel schlecht ablesbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

In puncto Leistung gibt es kaum ein besseres Notebook: Der Core-i9-Prozessor mit 16 Threads und die Geforce RTX 2080 Super Max-Q sind in Anwendungen und Spielen sehr schnell. Auch ist das RAID 0 aus zwei NVMe-SSDs enorm flott. Trotzdem sollten wir für eine stabile und hohe Framerate gerade in anspruchsvollen Titeln wie The Division 2 und Shadow of the Tomb Raider die Auflösung auf 1080p einstellen.

ASUS ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS-HC021T, Gaming Notebook mit 15,6 Zoll Display, Core i9 Prozessor, 32 GB RAM, 1 TB SSD, 1 TB SSD, GeForce® RTX 2080 Super with ROG Boost, Gunmetal Gray

Der größte Kritikpunkt am Zephyrus ist die extreme Hitzeentwicklung und teilweise nervige Lautstärke der Lüfter. Gerade nach längerem Spielen heizt sich das Metallgehäuse unangenehm stark auf, so dass wir aufpassen müssen, wo wir das Gerät anfassen. Parallel dazu sind die Lüfter in jeder Situation deutlich hörbar.

  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Display klappt auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nicht den Finger beim Zuklappen einklemmen! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das zweite Display nimmt viel Platz ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Touchpad ist daher gestaucht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In extremen Winkeln ist das zweite Panel schlecht ablesbar.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur ist flach und beleuchtet. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In Photoshop ist das zweite Panel ein echter Vorteil. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt 2.500 Gramm. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Status-LEDs sind hinter dem Zweitdisplay versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • RAM und SSDs lassen sich auch tauschen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innere ist leicht zu erreichen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • NVMe-SSD PM981 von Samsung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Lüfter werden schnell recht laut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Akku ist riesig, hält aber nicht lange durch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Scharnier ist mit dem Display-Klappmechanismus verbunden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Display ist sehr farbtreu. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auch die Farbabdeckung ist sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Mehr Platz dank zweitem Display (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU taktet unter Last mit 4 GHz. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Allerdings erhitzt sich das SoC extrem. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Prozessor benötigt 45 Watt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Grafikkarte wird 86 Grad heiß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider ist in 4K spielbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • 1080p ist aber wesentlich flüssiger. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In The Division 2 werden sogar 85 fps erreicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In 4K sinkt dieser Wert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf maximalen Details noch mehr. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSDs im RAID 0 sind schnell. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Cinebench R20 ist für das Notebook kein Problem. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit ist vernachlässigbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Tastatur ist flach und beleuchtet. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

In den meisten Situationen ist ein herkömmliches Gaming-Notebook mit externen Monitoren die bessere Wahl. Wir begrüßen es aber, dass Asus immer neue Dinge ausprobiert, die zumindest praktisch für eine Nische sind. 4.000 Euro für das ROG Zephyrus Duo 15 sind aber einfach kein Anreiz, das auch einmal auszuprobieren. Möglicherweise bringt die Zukunft da Besserung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Schneller Hitzkopf
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...
  2. (u. a. ASUS ROG Strix XG43VQ für 799€, ASUS VG255H für 139,90€, Thermaltake View 21 Tempered...
  3. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...

zilti 24. Jul 2020

Also das neue KDE Slimbook gibts mit 92Wh-Akku. Und wenn man ins Gehäuse schaut, ist da...

adjust-IT 20. Jul 2020

Leider hat Asus sehr merkwürdige Tasten - die Haptik ist eindeutig nicht fürs Tippen...

Seitan-Sushi-Fan 20. Jul 2020

Statt so Blödsinn zu machen, sollte Asus mal lieber G14-Topmodell (Ryzen 9, RTX 2060, 1TB...

blackadder 20. Jul 2020

Hab mir die i7 Ausführung mit FHD 300Hz Display bestellt, allerdings bei Amazon UK. Hat...

xPandamon 20. Jul 2020

Ist jetzt nicht so tragisch. Wenn das Teil auf dem Tisch steht vermisst man die...


Folgen Sie uns
       


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    •  /