Abo
  • Services:

Asus ROG GT-AX11000: Gaming-Router soll "erster 10-GBit/s-WLAN-Router" sein

Asus' neuer Gaming-Router GT-AX11000 ist ein neues Mitglied der Sparte Republic of Gamers und richtet sich mit aggressivem Design genau an diese Zielgruppe. Markante Versprechungen wie ein 10-GBit-WLAN-Signal sind reine Werbung. Andere sinnvolle Ausstattung wie den 2,5-GBit-Ethernet-Port gibt es aber.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus zählt 1 und 1 zusammen und erhält 10 GBit/s.
Asus zählt 1 und 1 zusammen und erhält 10 GBit/s. (Bild: Asus/Screenshot: Golem.de)

Asus hat auf der Hardwaremesse Computex 2018 in Taipeh einen neuen WLAN-Router vorgestellt, der sich an Gamer richtet. Der Router GT-AX11000 erinnert mit seinem speziellen Gehäuse fast an eine Art Raumschiff. Schon rein optisch wird klar, dass der Hersteller seine Produkte in der Republic-of-Gamers-Sparte platziert. Aber auch Funktionen wie 2,5-GBit-Ethernet und ein Game-Boost-Knopf sprechen dafür.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Dabei ist der AX11000 ein WLAN-Router mit acht Antennen für das Funken in drei Bändern ausgelegt. Er beherrscht den Funkstandard 802.11ax, ist jedoch auch abwärtskompatibel zu älteren Standards wie 802.11ac.

2,5-GBit-Ethernet-Port und QoS für Spiele

Der AX11000 soll laut Asus über eine theoretische Datenrate von etwas weniger als 11.000 Mbit/s verfügen. Deshalb wird das Produkt als einer der ersten 10-GBit/s-WLAN-Router beworben. Dabei werden allerdings nur die in der Praxis unrealistischen Maximalwerte des 2,4-Ghz-Bandes und von zwei 5-Ghz-Bändern zusammenaddiert. Der Vorteil von so vielen Bändern ist aber, dass beispielsweise Pakete von Spielen über eine reservierte Frequenz geleitet werden können, was die Latenz für eine Drahtlosverbindung recht niedrig hält.

  • Asus ROG GT-AX11000 (Bild: Asus/Screenshot: Golem.de)
  • Asus ROG GT-AX11000 (Bild: Asus)
  • Asus ROG GT-AX11000 (Bild: Asus/Screenshot: Golem.de)
Asus ROG GT-AX11000 (Bild: Asus/Screenshot: Golem.de)

Für kabelgebundenes Ethernet steht ein 2,5-GBit-Ethernet-Port bereit, was das Netzwerkladen vor einer LAN-Party beschleunigt. Vier weitere Gigabit-Ethernet-Buchsen und zwei USB-A-Ports ergänzen das System. Der Router verfügt auch über einen dedizierten Boost-Knopf, der eine Voreinstellung in den Routereinstellungen aktiviert, die Spielepakete priorisiert. Das kann zu besseren Latenzen führen.

Zum Preis des AX11000 hat sich Asus bisher nicht geäußert. Es steht aber fest, wann er ungefähr erscheinen wird: Im dritten Quartal 2018 ist es soweit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. ab 234,90€

Arsenal 05. Jun 2018

Gibt keine Nachbarn und auch kein 5GHz. DrayTek schafft es stabil, warum es die anderen...

x2k 05. Jun 2018

Also ich habir einnen Kanal frei "gebrüllt" Dazu habe ich einen alten wag54 von linksys...

Nogul 05. Jun 2018

Es geht um den Switch. Was bei RJ45 maximal passiv geboten wird sind zwei Ports. Alles...

Hoerli 05. Jun 2018

Muss dem @Sarkastius recht geben. Selbst meine alte 7390 hatte letztens noch ein Labor...

StKlaus 05. Jun 2018

Zur Klarstellung, der 2.5G Port ist für Uplink gedacht, sprich der hängt an einem mgig...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

      •  /