Abo
  • Services:

Asus Rog GL503 und GL703: Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

Vier Kerne und Nvidia-Grafikkarte: Die neuen Asus-Rog-Notebooks sollen Gamer mit etwas weniger Budget ansprechen. Das Design fällt etwas minimalistischer aus. Viele Anschlüsse, die RGB-Tastatur und ein 120-Hz-Display bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das GL703 ist eines von zwei neuen Rog-Notebooks.
Das GL703 ist eines von zwei neuen Rog-Notebooks. (Bild: Asus)

Die Republic of Gamers expandiert: Asus hat die zwei neuen Rog-Notebooks GL503 und GL703 vorgestellt, die jeweils den 15,6-Zoll- und 17,3-Zoll-Formfaktoren angehören. Auch am Design hat Asus gearbeitet. Die neuen Notebooks sind weniger bunt, das typische Rog-Auge ist in Silber gehalten. Ein wichtiges Argument ist der Startpreis, den Asus mit unerwartet niedrigen 800 Euro angibt.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Trotzdem bleibt die RBG-beleuchtete Tastatur mit Anti-Ghosting-Funktion und die dazugehörige Software bei beiden Notebooks erhalten. Bis auf die Displaygrößen von 15,6 Zoll für das GL503 und 17,3 Zoll für das GL703 sind die anderen Komponenten gleich. Die Auflösung beider Panels beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Es soll auch Modelle mit 120 Hz Bildwiederholfrequenz geben.

Asus setzt auf Intels Kaby-Lake-Prozessoren - genauer gesagt den Intel Core i5-7300HQ und den Core i7-7700HQ. Beide Chips nutzen vier Kerne, der i7 zusätzlich Hyper Threading. Dazu kommen bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und eine 1 TByte große SSHD - eine Hybridfestplatte mit Flash-Cache. Zusätzlich passt eine 512-GByte-Nvme-SSD in den zweiten M.2-Einbauschacht.

Die Grafikkarte reicht für ältere Spiele aus

Beide Notebooks nutzen Geforce-Grafikkarten der 10-Serie. Asus gibt die GTX 1050 und die GTX 1050 Ti an, die für ältere Games ausreichen. Anspruchsvolle Titel sind damit aber eher nur auf reduzierten Grafikdetails spielbar.

  • Asus Rog GL503 (Bild: Asus)
  • Asus Rog GL703 (Bild: Asus)
  • Asus Rog GL703 (Bild: Asus)
  • Asus Rog GL703 (Bild: Asus)
Asus Rog GL703 (Bild: Asus)

Die Anschlüsse sind bei beiden Geräten gleich: 4 USB-A-Buchsen mit USB-3.0-Geschwindigkeit und ein USB-Typ-C-3.1-Gen1-Port stehen für Peripherie zur Verfügung. Dazu kommen ein HDMI-Anschluss und ein Mini Displayport für externe Monitore. Per RJ45 lässt sich kabelgebundenes Gigabit-LAN anschließen. Die drahtlose Kommunikation ist nach dem Standard 802.11ac und Bluetooth 4.2 möglich. Der Akku fasst bei beiden Notebooks 64 Wattstunden.

Das GL503 und das GL703 sollen bereits im Fachhandel verfügbar sein. Asus selbst verkauft die Notebooks allerdings noch nicht. Der Startpreis von 800 Euro ist niedrig angesetzt. Es ist anzunehmen, dass es dafür ein Core-i5-Prozessor, eine HDD und maximal 8 GByte Arbeitsspeicher gibt. Zum Spielen ist das aber schon in Ordnung, da die Grafikkarte in den meisten Fällen wohl der limitierende Faktor sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

TobiVH 20. Okt 2017

Ich konnte auf die schnelle keine Konfiuration finden die tastächlich nur 800¤ kostet...

Hoerli 20. Okt 2017

Kann die Kommentare hier verstehen. Wer wirklich vernünftig, mit extrem hoher Grafik und...

Hotohori 19. Okt 2017

Und wenn man sich gar noch mit 30 FPS begnügen kann, dürfte noch einiges mehr in sehr...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /