• IT-Karriere:
  • Services:

Zbox Magnus, Mac Mini und Asus PN50 - Verfügbarkeit und Fazit

Der Mac Mini M1 kann im Apple-Shop online bestellt werden. Der Startpreis für den kleinen Rechner beträgt 800 Euro. Für 1.030 Euro gibt es die Version mit 16 statt 8 GByte Arbeitsspeicher. Je nach Massenspeicher (bis zu 2 TByte) kann der Preis weiter variieren.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach

Asus verkauft den PN50 ohne RAM und SSD bereits ab 400 Euro mit Ryzen 3 4300U. Die Version mit Ryzen 7 4800U liegt bei 670 Euro. Dazu kommen RAM und SSD nach Wahl für 200 bis 300 Euro zusätzlich, je nach Produkt.

Das Geld können wir auch bei der Zotac Zbox Magnus (EN72070V) hinzurechnen. Diese kostet allerdings bereits für sich genommen 1.600 Euro. Das Produkt ist ein Auslaufmodell. Der Hersteller verkauft den Nachfolger Magnus One (ECM73070C) mit Nvidia-Ampere-Grafikkarte und modernerer Intel-CPU für 1.650 Euro und in einem größeren Gehäuse.

Fazit

Wenn es um kompakte PCs geht, dann ist der Mac Mini längst nicht mehr die Referenz - auch wenn er es dank des exzellenten M1-Chips der Konkurrenz schwer macht. Sowohl Asus, als auch Zotac bauen mit ihren PN50 und Zbox Magnus sehr gute Mini-PCs, die unterschiedliche Kundschaft ansprechen.

  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zubehör und Netzteile (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung des Asus PN50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Takt des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Temperatur des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • TDP des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern des PN50 in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus PN50 in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung des Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern des Mac Mini in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mac Mini in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • TDP der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung der Zotac ZBox Magnus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Takt der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Temperatur der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grafikeinheitenleistung der Zotac ZBox Magnus in CS:GO. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern der Zotac ZBox Magnus in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sowohl der Zotac-PC, als auch die Asus-Box sind generell etwas flexibler. Das liegt schlicht daran, dass wir uns hier ein beliebiges Betriebssystem auf unserer Wunsch-SSD zusammenstellen können. Beide Systeme sollten mit Linux-Distributionen funktionieren. Im Test ist auch Windows 10 direkt bootbar.

Der Mac Mini ist eine tolle Plattform für den M1. Er rendert schnell, ist flüsterleise und benötigt relativ wenig Energie. Kunden, die nicht viel Vorarbeit leisten wollen und gerne MacOS verwenden, sei das Gerät wärmstens empfohlen. Auch ist es derzeit der einzige M1-Mac, der ohne Probleme mit zwei Bildschirmen funktioniert. Hoffentlich liefert Apple das bei Macbooks noch nach.

Neuer Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)

Zotacs Barebone eignet sich eher für Spiele und kann trotz der doch schon etwas älteren CPU-GPU-Kombination überzeugen. In unserem Test rendert der PC mit dedizierter Nvidia Geforce RTX 2070 wesentlich schneller als die beiden Konkurrenzprodukte. Das System ist zudem selbst unter Last kaum auffällig und bietet genug Anschlüsse für die meisten Anwendungsfälle. Einziges Manko: Das massive Netzteil lässt sich recht schwer verstecken und trübt das ansonsten schicke, schlichte Design der Box.

  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zubehör und Netzteile (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Geräte im Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Vivomini P50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus EN72070V (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung des Asus PN50 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Takt des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Temperatur des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • TDP des Asus PN50 in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern des PN50 in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus PN50 in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung des Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern des Mac Mini in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mac Mini in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • TDP der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac ZBox Magnus in Shadow of the Tomb Raider (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cinebench-Leistung der Zotac ZBox Magnus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Takt der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Temperatur der Zotac ZBox Magnus in Cinebench (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grafikeinheitenleistung der Zotac ZBox Magnus in CS:GO. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rendern der Zotac ZBox Magnus in Premiere Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Apple Mac Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Asus PN50 ist der kleinste Kandidat unter den drei Kontrahenten. Er lässt sich einfach auch hinter einem Monitor anbringen oder passt darunter. Für ein so kompaktes Gerät bietet es zudem mehr Anschlüsse als der Mac Mini und lässt sich, wie der wesentlich klobigere Zotac-PC, mit 2,5-Zoll-Laufwerk und zwei DDR4-SO-DIMM-Riegeln aufrüsten.

Insgesamt ist der Lüfter im kompakten Chassis etwas lauter als die Konkurrenz, und das System schneidet in Tests minimal schlechter ab als Apples M1. Wir würden die Box Leuten empfehlen, die auf der Suche nach einem kompakten Arbeits-PC fürs Heimbüro sind oder einfach nur ein Multimediasystem aufbauen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der Gaming-Mini-PC von Zotac
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 29.04.)
  2. 41,99€
  3. 18,99€

bla 20. Mär 2021 / Themenstart

Die CPU hat aber zusätzlich noch PCIe, worüber man einen SATA-Controller plus einem...

gan 19. Mär 2021 / Themenstart

Schön, dass Du nichts brauchst. Dann solltest Du keine Computerspieler ansprechen...

Morons MORONS 18. Mär 2021 / Themenstart

Ich habe mir nur einmal einen Mini-PC gekauft, einen Asrock Ion 330. Nach nicht einmal 2...

Sil53r Surf3r 18. Mär 2021 / Themenstart

Backup auf HDD im TB3-Enclosure. Einmal pro Woche 3 m gehen und ans NAS stöpseln. Von...

master_slave_co... 18. Mär 2021 / Themenstart

Klar, du kannst GO für alle Plattformen kompilieren.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /