• IT-Karriere:
  • Services:

Asus PB278Q: 27-Zoll-Display mit PLS-Panel und WQHD-Auflösung

Asus kündigt mit dem PB278Q ein 27-Zoll-Display mit einem PLS-Panel und einer WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) an, das Ende September für 580 Euro auf den Markt kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus PB278Q mit PLS-Panel
Asus PB278Q mit PLS-Panel (Bild: Asus)

Das neue Asus-Display PB278Q soll mit seinem blickwinkelstabilen PLS-Panel (Blickwinkel 178°/178°) den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken. Das Panel arbeitet mit der von Samsung entwickelten PLS-Technik (Plane-to-Line Switching), die dank besserer Transparenz die Leistungsaufnahme senken soll. Dabei zeigt das PB278Q 2.560 x 1.440 Pixel und soll eine Reaktionszeit von 5 Millisekunden bieten. Den Kontrast gibt Asus mit 80.000.000:1 an, die Helligkeit mit 300 cd/qm.

  • Asus PB278Q
  • Asus PB278Q
Asus PB278Q
Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Das PB278Q unterstützt HDMI 1.4 sowie Display Port 1.2 und verfügt über einen Dual-Link-DVI-Port. Full-HD-Inhalte können auch über eine D-Sub-Schnittstelle dargestellt werden. Zudem sind zwei 3-Watt-Lautsprecher eingebaut. Dabei verfügt das Display über eine Höhenanpassung von 0 bis 100 Millimetern, Pivot-Funktion sowie die Möglichkeit, den Bildschirm zu drehen und zu kippen.

Die Funktion Quickfit Virtual Scale soll dafür sorgen, dass Bilder oder Dokumente in exakten Größen dargestellt werden, beispielsweise bei Dokumenten im Format DIN A4 oder bei Bildern in den Größen 8 x 10 Zoll, 5 x 7 Zoll, 4 x 6 Zoll, 3 x 5 Zoll und 2 x 2 Zoll. Über eine Taste am Monitor lässt sich zudem der Gitternetzlinien-Modus aktivieren, der die Bearbeitung von Bildern vereinfachen soll.

Das Asus-Display PB278Q soll ab Ende September für 579 Euro zu haben sein. Einige Händler listen das Gerät zu Preisen ab rund 535 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 2,99€
  3. (-56%) 17,50€

wasabi 11. Sep 2012

Aha. Inwiefern? Crass Spektakel erzählte was von "Sehschlitz". Daraus lese ich, dass der...

Lala Satalin... 11. Sep 2012

Wie viel Hz macht dein PLC? 60 - zu wenig für mich.

Realist_X 11. Sep 2012

Geschmackssache. Ich stell mir lieber einen schlichten schwarzen Screen hin als einen...

renegade334 10. Sep 2012

Vor paar Jahren hat ein Bekannter von mir hat ein Teil genau dieser Dimensionen...

Lala Satalin... 10. Sep 2012

Ach das, das ist hier extrem minimal, trübt eigentlich nicht den Farbspaß. Es liegt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /